© BMW - Leon Haslam stimmt die BMW S1000RR weiter auf seine Bedürfnisse ab

Noch bevor der offizielle Testbetrieb der Superbike-Weltmeisterschaft auf Phillip Island den Start in die Saisonvorbereitung einläutet, arbeitete BMW an der Elektronik der S 1000 RR. Neuzugang Leon Haslam absolvierte in den vergangenen drei Tagen viele Einstellarbeiten. Der Brite durfte die spanische Strecke in Cartagena exklusiv nutzen, um wichtige Anpassungen für die neue Saison vorzunehmen.

„Drei Tage lang war ich jeweils bis sechs Uhr abends auf der Strecke. Da sind also ein paar Runden zusammengekommen“, berichtet Haslam im Gespräch mit ‚Motor Cycle News‘. Der frühere Suzuki-Pilot war mit der Testmaschine unterwegs, weil sein Einsatzbike bereits auf der Reise nach Australien ist. „Ich war ganz allein auf der Strecke, was etwas komisch war. Aber es war gut, denn es gab viel auszuprobieren.“

„Unser Fokus lag auf der Elektronik, damit die Gasannahme nach meinem Geschmack erfolgen kann“, so der 27-Jährige nach seinem Einsatz in Spanien. „Das Gefühl für das Bike soll besser werden. Allerdings ist das ein zeitraubender Prozess. Daher haben wir diesen Test angesetzt – nicht nur für mich allein. Wir haben so ziemlich alles geschafft, was wir uns vorgenommen hatten.“

Die Rundenzeiten sind inoffiziellen Angaben zufolge von Tag zu Tag besser geworden, auch ein kleiner Crash konnte Haslam nicht dauerhaft aus der Bahn werden. Der Brite wird nun einen kurzen Zwischenstopp in Großbritannien einlegen, anschließend zu den Testfahrten in Eastern Creek und auf Phillip Island aufbrechen.

Text von Roman Wittemeier

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte und Fotos auf: » www.motorsport-total.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *