© Honda - Routinier Ruben Xaus verpasste zum zweiten Mal in Folge die Superpole

Nur wenige Fahrer konnten ihre Zeit im zweiten Qualifying in Brünn verbessern. An der Spitze zeigte sich das gleiche Bild, aber der Einzug um die letzten Plätze für die Superpole war spannend. Im allerletzten Moment schaffte Wildcard-Pilot Matteo Baiocco (Ducati) den Sprung auf Platz 14 der kombinierten Zeitenliste.

Für Castrol-Honda war das bitter. Ruben Xaus verpasste zum zweiten Mal in Folge den Einzug in die entscheidende Superpole. Auch Alex Lowes kam nicht weiter, obwohl sich der Rookie deutlich gegenüber Freitag steigern könnte. Da der Brite zum ersten Mal überhaupt mit der WM-Version der CBR10000RR unterwegs ist, kam sein Ausscheiden nicht ganz überraschend.

Die Bestzeit im zweiten Qualifying markierte Weltmeister Max Biaggi (Aprilia) in 1:59.668 Minuten. Sein italienischer Landsmann Michel Fabrizio stellte die einzige Suzuki im Feld auf den zweiten Platz. Routinier Noriyuki Haga (Pata-Aprilia) wurde Dritter. Die Zeiten waren aber allesamt langsamer als die Spitzenrunden vom Vortag.

Deshalb war Carlos Checa (Althea-Ducati) in der kombinierten Zeitenliste weiterhin vor Jakub Smrz (Liberty-Ducati) und Yamaha-Pilot Marco Melandri zu finden. Biaggi steigerte sich vom Vortag und schob sich auf Platz vier. Den Aufwärtstrend bestätigte Kawasaki-Pilot Tom Sykes, der in der zweiten Qualifikation Vierter wurde, aber trotzdem einen Hauch langsamer als am Vortag war.

Maxime Berger (Supersonic-Ducati) konnte sich seit Freitag ebenfalls verbessern und schob sich in der kombinierten Liste auf Rang 13, knapp vor Baiocco. Lorenzo Lanzi, der am Freitag die BMW-Italia von James Toseland übernommen hatte, schaffte als 15. knapp den Einzug in die Superpole. Eng wurde es für Mark Aitchison vom Pedercini-Kawasaki-Team. Um weniger als eine Zehntelsekunde schaffte der Australier noch den Sprung in die Superpole.

Nicht im Ausscheidungsfahren um die besten Startplätze werden sechs Piloten teilnehmen. Xaus konnte sich nicht vom Freitag verbessern und war als 17. draußen. Auch die drei Kawasaki-Piloten Roberto Rolfo, Joan Lascorz und Chris Vermeulen müssen am Nachmittag zusehen. Lowes wird sein erstes Superbike-Rennen von Startplatz 21 starten. Schlusslicht war der ungarische Wildcard-Pilot Viktor Kispataki.

Ergebnisse (kombinierte Zeitenliste):
1. Carlos Checa (Althea Racing) Ducati 1098R 1’59.322
2. Jakub Smrz (Team Effenbert-Liberty Racing) Ducati 1098R 1’59.585
3. Marco Melandri (Yamaha World Superbike Team) Yamaha YZF R1 1’59.653
4. Max Biaggi (Aprilia Alitalia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’59.668
5. Michel Fabrizio (Team Suzuki Alstare) Suzuki GSX-R1000 1’59.905
6. Eugene Laverty (Yamaha World Superbike Team) Yamaha YZF R1 1’59.906
7. Noriyuki Haga (PATA Racing Team Aprilia) Aprilia RSV4 Factory 1’59.946
8. Tom Sykes (Kawasaki Racing Team Superbike) Kawasaki ZX-10R 2’00.154
9. Leon Haslam (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 2’00.164
10. Leon Camier (Aprilia Alitalia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 2’00.294
11. Sylvain Guintoli (Team Effenbert-Liberty Racing) Ducati 1098R 2’00.310
12. Ayrton Badovini (BMW Motorrad Italia SBK Team) BMW S1000 RR 2’00.348
13. Maxime Berger (Supersonic Racing Team) Ducati 1098R 2’00.439
14. Matteo Baiocco (Barni Racing Team) Ducati 1098R 2’00.466
15. Lorenzo Lanzi (BMW Motorrad Italia SBK Team) BMW S1000 RR 2’00.580
16. Mark Aitchison (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 2’00.604
17. Ruben Xaus (Castrol Honda) Honda CBR1000RR 2’00.681
18. Roberto Rolfo (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 2’00.710
19. Joan Lascorz (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 2’00.980
20. Chris Vermeulen (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 2’01.447
21. Alexander Lowes (Castrol Honda) Honda CBR1000RR 2’01.724
22. Viktor Kispataki (Prop-tech ltd.) Honda CBR1000RR 2’02.721

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *