© www.worldsbk.com

WM-Favorit Max Biaggi holte sich in der Hitzeschlacht in Misano Adriatico vor 69.000 Fans beide Rennsiege. Der Italiener sicherte sich somit einen Tag nach seinem 39. Geburtstag zum vierten Mal in der laufenden Saison das Punktmaximum und baute damit seine WM-Tabellenführung auf Leon Haslam auf 37 Punkte aus. „Wir haben das Paket sehr gut abgestimmt. Im zweiten Rennen konnte ich früh meine Linien fahren“, strahlte der Römer.

ERFOLGREICHES WOCHENENDE FÜR BMW. Troy Corser verpasste im ersten Lauf von Misano von der Pole den Sieg nur um 0,8 Sekunden. Der Australier konnte sich als Dritter auf dem Podium feiern lassen. Im zweiten Rennen war der Routinier auf dem Weg zu Platz 5, als er nach einem Fehler in der letzten Runde noch auf Platz 10 zurückfiel. Weniger Glück hatte an der italienischen Adria sein Teamkollege Ruben Xaus, der im ersten Lauf wegen eines Defekts nicht ins Ziel kam. Später vereitelte eine schmerzhafte Verletzung im Wadenbereich eine Zielankunft des Katalanen.

PODESTPLÄTZE FÜR SUZUKI UND DUCATI. Leon Haslam reist mit 37 Punkten Rückstand auf Max BIaggi aus Misano ab. Der WM-Zweite kam im ersten Rennen nach Problemen nur auf Rang 8, später konnte der 27-Jährige mit Platz 2 hinter Biaggi Schadensbegrenzung betreiben. Sein französischer Alstare-Teamkollege Sylvain Guintoli zeigte starke Rennen und wurde mit den Plätzen 5 und 6 belohnt. Carlos Checa (2.) mit der Althea-Ducati und Xerox-Ducati-Werkspilot Michel Fabrizio (3.) fuhren in Misano die Podiumsplätze für Ducati heraus. Nori Haga kam mit dem zweiten Werks-Zweizylinder als Siebter und Neunter an. Kuba Smrz blieb in beiden Rennen mit technischen Problemen liegen.

YAMAHA UND CRUTCHLOW KNAPP VORBEI. Sterilgarda-Yamaha-Pilot Cal Crutchlow verpasste im zweiten Rennen nur knapp das Podium, musste Rang 3 erst kurz vor der Zielflagge an Michel Fabrizio abtreten. Im ersten Lauf fand sich der britische Supersport-Weltmeister am Boden. James Toseland musste sich gar mit Rang 10 im ersten Rennen begnügen. Der zweifache Weltmeister stürzte im zweiten Durchgang am Ende der Start-/Ziel-Geraden über das Vorderrad.

HONDA NICHT IN DEN TOP-10. Für das Team Ten Kate Honda war in Misano Rang 12 durch Johnny Rea im zweiten Rennen das beste Ergebnis. Der Nordire kam im ersten Lauf gar nur als 13. An. Max Neukirchner fehlte diesmal nicht viel zu seinem Teamkollegen Johnny Rea, der Stollberger konnte aber mit seinen beiden 14. Plätzen auch nicht glücklich sein. „Wir haben Probleme mit dem stempelnden Hinterrad, so komme ich nur langsam aus den Kurven heraus, weil ich spät ans Gas gehen kann“, erklärte Neukirchner.

SUPERSPORT-WM: FÜNFTER SIEG FÜR LAVERTY. Parkalgar-Honda-Pilot Eugene Laverty sicherte sich an der Adria seinen fünften Saisonsieg in der Supersport-WM. Der Ire übernahm damit auch die WM-Führung von Kenan Sofuoglu, der sich mit der Ten-Kate-Honda mit Platz 3 begnügen musste. Der zweite Platz ging in der Hitzeschlacht an den Spanier Joan Lascorz mit der Motocard-Kawasaki. Zwischen Lascorz und Leader Laverty liegen vor dem Rennen in Brünn lediglich 13 Punkte.

SUPERSTOCK: BADOVINI OHNE GEGNER. Ayrton Badovini sicherte sich in Misano Adriatico vor Heimpublikum für das BMW-Team den fünften Saisonsieg im fünften Rennen der Saison. Die Ränge 2 und 3 gingen an Ten-Kate-Junior Maxime Berger und Michele Magnoni. Der Österreicher Rene Mähr fuhr mit der MTM-Suzuki auf P13 vor dem Deutschen Dominic Lammert mit der BMW S1000 RR.

Worldsbk.com
Quelle und weitere Infos:  www.worldsbk.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *