© worldsbk.com - Weltmeister Max Biaggi drückte der Superpole in Monza klar den Stempel auf

Weltmeister Max Biaggi setzte nach seiner Bestzeit im zweiten Freien Training in der anschließenden Superpole noch einen drauf und holte sich mit einer Rundenzeit von 1.41,745 Minuten überlegen die Pole-Position für den vierten Lauf der Superbike-Weltmeisterschaft in Monza. Für Biaggi ist es nach der mit Abstand schnellsten Zeit des Wochenendes die erste Trainingsbestzeit in dieser Saison.

Die Zeit des Aprilia-Piloten in Superpole 3 lag ganze 0,648 Sekunden unter der schnellsten Runde seines ärgsten Verfolgers, Yamaha-Pilot Eugene Laverty. Der Superbike-Rookie startet am Sonntag als Zweiter ebenso aus der ersten Startreihe wie Honda-Pilot Jonathan Rea (3.; +0,869) und BMW-Pilot Troy Corser (4.; +0,943).

In der ersten Startreihe stehen somit die Motorräder von vier verschiedenen Herstellern. Marco Melandri (Yamaha; 5.), Leon Haslam (BMW; 6.), Michel Fabrizio (Suzuki; 7.) und Noriyuki Haga (Aprilia; 8.) nehmen die beiden Läufe am Sonntag aus der zweiten Reihe in Angriff.

Nach der zweiten Runde der Superpole mussten sich BMW-Italia-Pilot Ayrton Badovini (9.), Leon Camier (10.) auf der zweiten Werks-Aprilia sowie Althea-Ducati-Pilot und WM-Leader Carlos Checa (11.) und Liberty-Ducati-Fahrer Sylvain Guintoli (12.) aus der Entscheidung um die ersten beiden Startreihen verabschieden.

Zuvor war die Zeitenjagd bereits für die beiden Kawasaki-Piloten Joan Lascorz (13.) und Tom Sykes (14.) sowie Jakub Smrz (15.) auf der zweiten Liberty-Ducati und Supersonic-Ducati-Privatier Maxime Berger (16.) beendet gewesen. Alle vier Piloten schafften in Superpole 1 den Sprung in die nächste Runde nicht und starten am Sonntag aus der vierten Reihe.

Monaz Superpole Highlights auf Gaskrank.TV

Ergebnisse Superpole:
1. Max Biaggi (Aprilia Alitalia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’41.745
2. Eugene Laverty (Yamaha World Superbike Team) Yamaha YZF R1 1’42.393
3. Jonathan Rea (Castrol Honda) Honda CBR1000RR 1’42.614
4. Troy Corser (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 1’42.688
5. Marco Melandri (Yamaha World Superbike Team) Yamaha YZF R1 1’42.714
6. Leon Haslam (BMW Motorrad Motorsport) BMW S1000 RR 1’42.723
7. Michel Fabrizio (Team Suzuki Alstare) Suzuki GSX-R1000 1’42.954
8. Noriyuki Haga (PATA Racing Team Aprilia) Aprilia RSV4 Factory 1’43.043
9. Ayrton Badovini (BMW Motorrad Italia SBK Team) BMW S1000 RR 1’42.886
10. Leon Camier (Aprilia Alitalia Racing Team) Aprilia RSV4 Factory 1’42.995
11. Carlos Checa (Althea Racing) Ducati 1098R 1’43.116
12. Sylvain Guintoli (Team Effenbert-Liberty Racing) Ducati 1098R 1’43.146
13. Joan Lascorz (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R 1’43.090
14. Tom Sykes (Kawasaki Racing Team Superbike) Kawasaki ZX-10R 1’43.437
15. Jakub Smrz (Team Effenbert-Liberty Racing) Ducati 1098R 1’43.993
16. Maxime Berger (Supersonic Racing Team) Ducati 1098R 1’44.005
17. Ruben Xaus (Castrol Honda) Honda CBR1000RR 1’44.216
18. Roberto Rolfo (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1’44.515
19. James Toseland (BMW Motorrad Italia SBK Team) BMW S1000 RR 1’44.989
20. Mark Aitchison (Team Pedercini) Kawasaki ZX-10R 1’45.022
21. Fabrizio Lai (Echo Sport Racing Company) Honda CBR1000RR 1’45.739
22. Chris Vermeulen (Kawasaki Racing Team) Kawasaki ZX-10R

Text von Mario Fritzsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *