Lorenzo Savadori - © Ioda

© Ioda – Ioda-Pilot Lorenzo Savadori holte eine Trainingsbestzeit für Aprilia

Der erste Trainingstag in Sepang hielt viele Überraschungen bereit.

Weder WM-Leader Jonathan Rea, noch Imola-Doppelerfolger Chaz Davies oder Ex-Champion Tom Sykes führte die Wertung am Freitag an.

Im zweiten Qualifying gelang Aprilia-Pilot Lorenzo Savadori mit seiner RSV4 in 2:03.951 Minuten überraschend die Tagesbestzeit. Der Italiener war der einzige Fahrer, der unter 2:04 Minuten fahren konnte.

Im Vergleich zum ersten Training waren die Zeiten am Nachmittag deutlich schneller, obwohl immer wieder Regentropfen gemeldet wurden. Alle 23 Piloten fuhren ihre persönlichen Bestzeiten in der zweiten Session. Erster Verfolger von Savadori war Ex-MotoGP-Pilot Nicky Hayden, der auf dem Sepang International Circuit sehr gute Streckenkenntnisse hat. Seit 2003 nahm Hayden Jahr für Jahr am MotoGP-Rennen teil und spulte bei den Testfahrten im Winter unzählige Runden ab. Der Honda-Pilot verlor am Freitag 0,216 auf die Bestzeit und reihte sich auf der zweiten Position ein.

Knapp dahinter folgte BMW-Pilot Markus Reiterberger, der den Kurs in Sepang bisher nur von der heimischen Playstation kannte. Reiterberger verlor weniger als drei Zehntelsekunden auf Savadoris Vorgabe und hinterließ einen starken Eindruck. Althea-BMW-Teamkollege Jordi Torres führte die Wertung zwischenzeitlich an, landete aber am Ende nur auf Position sechs. Der Abstand zur Spitze war mit 0,361 Sekunden aber gering.


Yamaha-Pilot Alex Lowes schaffte es mit seiner R1 auf Position vier und machte damit seiner Crescent-Crew damit Mut. Das flüssige Layout der Strecke in Malaysia scheint der neuen R1 sehr gut zu liegen. Auf Position fünf folgte mit Davide Giugliano die erste Werks-Ducati. Giugliano war einen Tick schneller als Teamkollege Chaz Davies, der den Freitag nur auf der achten Position beendete. Der WM-Verfolger war aber immerhin schneller als beide Werks-Kawasakis.

Jonathan Rea konnte sich als Zehnter geradeso für die Superpole 2 qualifizieren. Der Weltmeister lag etwa acht Zehntelsekunden zurück. Teamkollege Tom Sykes erlebte nach der Bestzeit im ersten Training eine schwierige zweite Session. Eine Tausendstelsekunde trennte Sykes von Rea. Als Elfter muss der WM-Dritte am Samstag durch die Superpole 1.

Einen starken Eindruck hinterließ Ersatzpilot Anthony West. Der Australier war als Neunter bester Kawasaki-Pilot und ließ die Werkspiloten hinter sich. West ersetzt bei Pedercini den verletzten Sylvain Barrier. MV Agusta konnte den Aufwind aus Imola offensichtlich nicht nach Malaysia mitnehmen. Leon Camier beendete den ersten Arbeitstag nur auf der 16. Position und lag etwa zwei Sekunden zurück.

Ergebnisse vom ersten freien Training
1 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 2’05.613 15 158,859 294,7
2 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 2’05.710 0.097 0.097 13 158,737 295,5
3 69 N. HAYDEN USA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 2’05.930 0.317 0.220 17 158,459 297,9
4 60 M. VAN DER MARK NED Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 2’06.102 0.489 0.172 14 158,243 294,7
5 21 M. REITERBERGER GER Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR 2’06.552 0.939 0.450 19 157,681 298,7
6 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 2’06.561 0.948 0.009 14 157,669 294,7
7 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR 2’07.147 1.534 0.586 16 156,943 300,4
8 15 A. DE ANGELIS RSM IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 2’07.286 1.673 0.139 17 156,771 300,4
9 32 L. SAVADORI ITA IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 2’07.318 1.705 0.032 18 156,732 299,6
10 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 2’07.610 1.997 0.292 15 156,373 289,9
11 17 K. ABRAHAM CZE Milwaukee BMW BMW S1000 RR 2’07.707 2.094 0.097 18 156,255 296,3
12 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 2’07.739 2.126 0.032 17 156,215 296,3
13 12 X. FORÉS ESP Barni Racing Team Ducati Panigale R 2’07.743 2.130 0.004 15 156,211 291,5
14 34 D. GIUGLIANO ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 2’07.884 2.271 0.141 18 156,038 293,9
15 13 A. WEST AUS Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 2’08.211 2.598 0.327 16 155,640 293,1
16 25 J. BROOKES AUS Milwaukee BMW BMW S1000 RR 2’09.249 3.636 1.038 20 154,390 297,1
17 16 J. HOOK AUS Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 2’10.532 4.919 1.283 17 152,873 283,8
18 4 G. VIZZIELLO ITA Team GoEleven Kawasaki ZX-10R 2’10.660 5.047 0.128 13 152,723 285,3
19 9 D. SCHMITTER SUI Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 2’10.813 5.200 0.153 19 152,544 285,3
20 10 I. TÓTH HUN Team Tóth Yamaha YZF R1 2’11.390 5.777 0.577 15 151,875 283,8
21 119 P. SZKOPEK POL Team Tóth Yamaha YZF R1 2’11.458 5.845 0.068 14 151,796 285,3
22 11 S. AL SULAITI QAT Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 2’12.920 7.307 1.462 17 150,126 280,2
23 99 L. SCASSA ITA VFT Racing Ducati Panigale R 2’13.693 8.080 0.773 2 149,258 288,4

Ergebnisse vom zweiten freien Training
1 32 L. SAVADORI ITA IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 2’03.951 20 160,989 295,5
2 69 N. HAYDEN USA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 2’04.167 0.216 0.216 21 160,709 293,9
3 21 M. REITERBERGER GER Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR 2’04.239 0.288 0.072 19 160,616 296,3
4 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 2’04.262 0.311 0.023 15 160,587 289,2
5 34 D. GIUGLIANO ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 2’04.295 0.344 0.033 16 160,544 290,7
6 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR 2’04.312 0.361 0.017 16 160,522 297,1
7 60 M. VAN DER MARK NED Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 2’04.385 0.434 0.073 17 160,428 294,7
8 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 2’04.478 0.527 0.093 19 160,308 293,9
9 13 A. WEST AUS Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 2’04.743 0.792 0.265 19 159,967 292,3
10 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 2’04.747 0.796 0.004 19 159,962 293,9
11 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 2’04.748 0.797 0.001 20 159,961 290,7
12 15 A. DE ANGELIS RSM IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 2’05.153 1.202 0.405 19 159,443 293,9
13 99 L. SCASSA ITA VFT Racing Ducati Panigale R 2’05.529 1.578 0.376 16 158,966 285,3
14 12 X. FORÉS ESP Barni Racing Team Ducati Panigale R 2’05.625 1.674 0.096 16 158,844 288,4
15 17 K. ABRAHAM CZE Milwaukee BMW BMW S1000 RR 2’05.889 1.938 0.264 17 158,511 293,1
16 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 2’05.932 1.981 0.043 9 158,457 286,1
17 25 J. BROOKES AUS Milwaukee BMW BMW S1000 RR 2’06.945 2.994 1.013 19 157,192 292,3
18 16 J. HOOK AUS Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 2’07.389 3.438 0.444 20 156,645 283,1
19 4 G. VIZZIELLO ITA Team GoEleven Kawasaki ZX-10R 2’08.045 4.094 0.656 10 155,842 285,3
20 9 D. SCHMITTER SUI Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 2’08.861 4.910 0.816 19 154,855 285,3
21 119 P. SZKOPEK POL Team Tóth Yamaha YZF R1 2’09.765 5.814 0.904 15 153,776 282,4
22 10 I. TÓTH HUN Team Tóth Yamaha YZF R1 2’09.980 6.029 0.215 18 153,522 283,1
23 11 S. AL SULAITI QAT Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 2’10.616 6.665 0.636 18 152,775 278,7

Text von Daniel Halder

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *