Tom Sykes - © Kawasaki

© Kawasaki – Zum vierten Mal gewann Tom Sykes die Superpole in Donington

„Mr. Donington“ Tom Sykes zeigte der versammelten Elite der Superbike-WM wo der Hammer hängt.

In der Superpole zertrümmerte der Brite seinen eigenen Rundenrekord und sicherte sich bei seinem Heimrennen souverän die Pole-Position. Mit dem Qualifyer-Reifen wurde Sykes mit 1:26.712 Minuten gestoppt.

Damit war der Kawasaki-Mann um neun Zehntelsekunden schneller als seine Verfolger. Für Sykes war es die vierte Pole-Position im altehrwürdigen Donington Park und seine 35. insgesamt.

„Ich bin sehr zufrieden, das Wochenende ist bisher sehr gut gelaufen“, nickt Sykes im Parc Ferme. „Ich bin relaxt. Ich war trotzdem überrascht, als ich diese gute Rundenzeit gesehen habe. Im ersten Sektor bin ich nicht so schnell gewesen, weil Teile auf der Strecke lagen“, spricht er einen Sturz von BMW-Pilot Karel Abraham an. „Trotzdem möchte ich noch Kleinigkeiten am Bike verbessern. Für das Rennen bin ich aber soweit vorbereitet.“

Mit 0,860 Sekunden Rückstand sicherte sich Chaz Davies den zweiten Startplatz. Seine Ducati konnte nach dem gestrigen Brand repariert werden. „Es war ein wichtiges Qualifying, nachdem ich gestern Trainingszeit verloren habe“, sagt der Brite erleichtert. „Es ging eng zu, aber ich stehe in der ersten Reihe. Wir müssen noch etwas an der Abstimmung fürs Rennen arbeiten.“

Für eine Überraschung sorgte Lorenzo Savadori, denn der Italiener schaffte mit der Ioda Aprilia zum ersten Mal den Sprung in die erste Startreihe. „Ich freue mich sehr über meine erste Startreihe“, strahlt Savadori nach Platz drei. Auch in den beiden Rennen will er eine Rolle spielen, denn mit dem Rennreifen waren seine Rundenzeiten ebenfalls konkurrenzfähig: „Im Rennen glaube ich, dass ich schnell sein kann, aber ich muss noch das Gefühl für die zweite Rennhälfte verbessern.“


Rea in Reihe zwei, Reiterberger weit hinten
Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) verpasste die erste Startreihe knapp und wird in den beiden Rennen von Platz vier angreifen. Dahinter folgte Davide Giugliano mit der zweiten Ducati als Fünfter. Die Verfolger von Sykes lagen extrem eng beisammen, denn Davies, Savadori, Rea und Giugliano trennte weniger als eine Zehntelsekunde. Bester BMW-Fahrer war Jordi Torres, der es als Sechster in die zweite Startreihe schaffte.

Die Plätze sieben bis neun in Reihe drei gingen an Nicky Hayden (Honda), Leon Camier (MV Agusta) und Debütant Cameron Beaubier (Yamaha). In Superpole 1 setzten sich Hayden und Xavi Fores (Ducati) durch. Dagegen blieb Michael van der Mark (Honda), der an diesem Wochenende nicht zurecht kommt, als Dritter hängen. Und auch Markus Reiterberger blieb deutlich hinter den Zeiten seines Althea-Teamkollegen Torres zurück. Der Deutsche wurde in Superpole 1 Neunter und wird die beiden Rennen von Platz 18 starten.

Für Alex Lowes ist das Wochenende bereits vorbei, nachdem sich der Brite am Freitag noch souverän für Superpole 2 qualifiziert hatte. Allerdings hat er zu wenig Kraft in seiner Schulter, um mehr als drei, vier Runden am Stück zu fahren. Deswegen wurde die Entscheidung getroffen, zu stoppen. Lowes hatte sich in Sepang ein Schlüsselbein gebrochen. Somit ist das Yamaha-Werksteam in Donington nur noch durch Rookie Beaubier vertreten. Das erste Rennen beginnt am Samstagnachmittag um 16:00 Uhr MESZ.

Ergebnisse Superpole 2 in Donington
1 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’26.712 6 167,022 268,7
2 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’27.572 0.860 0.860 6 165,382 268,0
3 32 L. SAVADORI ITA IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 1’27.591 0.879 0.019 7 165,346 270,0
4 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’27.601 0.889 0.010 6 165,327 270,0
5 34 D. GIUGLIANO ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’27.602 0.890 0.001 6 165,325 268,7
6 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR 1’28.046 1.334 0.444 6 164,491 272,0
7 69 N. HAYDEN USA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 1’28.127 1.415 0.081 6 164,340 268,0
8 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 1’28.409 1.697 0.282 8 163,816 266,0
9 6 C. BEAUBIER USA Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’28.617 1.905 0.208 7 163,431 270,7
10 12 X. FORÉS ESP Barni Racing Team Ducati Panigale R 1’28.663 1.951 0.046 7 163,347 266,7
11 17 K. ABRAHAM CZE Milwaukee BMW BMW S1000 RR 1’30.345 3.633 1.682 3 160,305 268,0
Ergebnisse Superpole 1 in Donington
1 * 69 N. HAYDEN USA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 1’28.589 8 163,483 267,3
2 * 12 X. FORÉS ESP Barni Racing Team Ducati Panigale R 1’28.743 0.154 0.154 8 163,199 266,0
3 60 M. VAN DER MARK NED Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 1’28.806 0.217 0.063 7 163,084 266,7
4 15 A. DE ANGELIS RSM IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 1’28.866 0.277 0.060 7 162,973 272,7
5 25 J. BROOKES AUS Milwaukee BMW BMW S1000 RR 1’29.029 0.440 0.163 8 162,675 268,7
6 40 R. RAMOS ESP Team GoEleven Kawasaki ZX-10R 1’29.289 0.700 0.260 7 162,201 266,7
7 99 L. SCASSA ITA VFT Racing Ducati Panigale R 1’29.377 0.788 0.088 8 162,042 263,4
8 13 A. WEST AUS Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 1’29.377 0.788 0.000 6 162,042 265,4
9 21 M. REITERBERGER GER Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR 1’29.406 0.817 0.029 7 161,989 270,0
10 9 D. SCHMITTER SUI Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’30.275 1.686 0.869 8 160,430 263,4
11 94 M. LUSSIANA FRA Team ASPI BMW S1000 RR 1’30.635 2.046 0.360 7 159,793 259,0
12 11 S. AL SULAITI QAT Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 1’31.378 2.789 0.743 8 158,493 256,5
13 119 P. SZKOPEK POL Team Tóth Yamaha YZF R1 1’31.742 3.153 0.364 5 157,864 257,8
14 10 I. TÓTH HUN Team Tóth Yamaha YZF R1 1’34.549 5.960 2.807 9 153,178 259,0

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *