© www.worldsbk.com

In der Supersport-Weltmeisterschaft entscheidet sich das Titelrennen, nach den jüngsten Ereignissen in Silverstone, zwischen Kenan Sofuoglu (Hannspree Ten Kate Honda) und Eugene Laverty (Parkalgar Honda).

Für Joan Lascorz (Kawasaki Motoacard.com) scheint der Titelkampf nach seinem schweren Sturz von Silverstone vorbei. Zwar ist er im kommenden Rennen wieder dabei, doch ist noch nicht sicher, ob er bereits wieder richtig in den Kampf um die Podestplätze eingreifen kann. Derzeit hat er 35 Punkte Rückstand auf Sofuoglu. Damit scheint es so, als ob nur noch Laverty ein ernster Gegner für den Türken ist. Doch das geht nur, wenn Laverty die letzten drei Rennen gewinnt und Sofuoglu nicht Zweiter wird.

Hinter den Top-3 Fahrern der Saison 2010, die alle Siege unter sich aufteilten, war Chaz Davies (Triumph ParkinGO BE-1) der beständigste Fahrer. Er holte sich drei Podestplätze und fünf vierte Plätze und liegt damit 43 Punkte hinter der Spitze.

Hinter Chaz gibt es noch einen spannenden Kampf um den fünften Platz zwischen Gino Rea, Intermoto Czech Honda, der auch schon seinen ersten Podestplatz holen konnte und Robin Harms. Auch David Salom (Triumph ParkinGO BE-1) liegt nur knapp dahinter, mit zwei Punkten Rückstand. Von Matthieu Lagrive (Triumph BE-1), der auf Rang acht liegt bis Massimo Roccoli auf 13 sind nur acht Punkte Unterschied.

Für die kommende Saison wurden bereits einige Änderungen für die WSS beschlossen, um die Kosten zu senken. Jeder Fahrer wird ab der kommenden Saison nur eine komplette Maschine haben und das Mindesgewicht dieser liegt bei 161 bis 163kg. Darüber wird noch abschließend entschieden. Die Fahrwerke aus Karbon werden nicht mehr erlaubt sein.

Worldsbk.com
Quelle und weitere alle Infos rund um die Superbike-WM: » www.worldsbk.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *