Superbike-WM Assen © BMW

Die Superbike-WM soll ab 2014 grundlegende Änderungen erfahren

(Motorsport-Total.com) – Drei Monate sind seit der Bekanntgabe, dass MotoGP-Vermarkter Dorna Sport ab 2013 auch die Rechte an der Superbike-WM halten wird, vorbei.

Zwar beginnt die neue Saison bereits in wenigen Wochen, doch alle Augen richten sich bereits auf 2014, wenn die Serie grundlegende Veränderungen erfahren soll.

So plant die Dorna, die beiden Superstock-Rahmenserien ab 2014 zu beenden, um stattdessen eine neue 250ccm-Klasse an den Start zu bringen. Die Superstock 600 und Superstock 1000 sind aktuell im Rahmenprogramm der Superbike-WM bei allen europäischen Rennen zu sehen. Die Supersport-Klasse soll hingegen weiterhin als Rahmenserie der Superbike-WM starten.

Laut dem italienischen Magazin ‚Motorsprint‘ möchte die Dorna die Superbike-WM seriennaher gestalten, die Superstock-Serien würden somit überflüssig. Durch die Seriennähe sollen zudem Kosten reduziert und neue Teams in die Serie gelockt werden. Gleichzeitig sei eine Drei-Klassen-Struktur, wie sie seit vielen Jahren in der MotoGP-Meisterschaft üblich ist, leichter zu vermarkten.

Kritiker behaupten hingegen, durch die dadurch entstehende Verlangsamung der Motorräder solle die schwächelnde MotoGP-Serie gepusht werden. Die seriennahen Superstock-Motorräder waren 2012 rund vier bis fünf Sekunden pro Runde langsamer als die Superbikes.

Text von Norman Fischer

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Dorna: Aus für die Superstock Serien?!

  1. Benny

    Jaja…. Die machen ALLES kaputt!!! Nur damit die MotoGP wieder besser da steht. Die SBK würde zwar interessanter, weil vielleicht mehr Motorräder an den Start gehen, aber die Spanier wollen ja nur ihre Leute in der MGP der Welt zeigen. Die SBK ist der Dorna ein Dorn im Auge….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *