© BMW - Leon Haslam wird vorerst nicht in das Suter-Testprogramm integriert

Der Schweizer Chassis-Hersteller möchte in der kommenden Saison in die MotoGP einsteigen. Gemeinsam mit dem Marc-VDS-Team entwickelt der ehemalige Rennfahrer und heutige Konstrukteur Eskil Suter seines Prototypen, der von einem modifizierten S1000RR-Motor von BMW angetrieben wird. Doch obwohl Marc VDS und Suter auf technische Ebene mit BMW kooperieren, wird das Projekt unabhängig von dem bayerischen Hersteller vorangetrieben.

Spekulationen, wonach BMW Superbike Werksfahrer Leon Haslam in das Testprogramm des MotoGP-Motorrads integriert werden könnte, weist Marc-VDS-Teamchef Michael Bartholemy zurück. „Dieses Projekt ist vollkommen unabhängig von BMW und es gab zu Leon keinen Kontakt“, sagte der Belgier gegenüber ‚Motor Cycle News‘.

Der nächste Test des Suter-MotoGP-Prototypen ist für den 3. Mai in Estoril geplant, zwei Tage nach dem Grand Prix von Portugal. Dann soll Moto2-Pilot Scott Redding die Maschine ausprobieren, die dann erstmals mit Bridgestone-Reifen und einer neuen Elektronik von Bosch ausrücken wird. Marc VDS möchte sich bis Ende August entscheiden, ob man das MotoGP-Projekt weiter verfolgen und 2012 in die „Königsklasse“ einsteigen möchte.

Text von Lennart Schmid

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *