Der Brite Leon Haslam konnte vor 48.000 Fans in Valencia mit seinem Sieg in Durchgang 1 und Rang 4 den Punktevorsprung auf Max Biaggi in Valencia ausbauen. Vor dem Rennen in Assen liegt der 26-Jährige 18 Zähler vor dem italienischen Alitalia-Aprilia-Star. «Ich bin mit den Rängen 2 und 3 zufrieden. Das tut meinem WM-Punktekonto gut», zeigte sich Biaggi zufrieden. Biaggis Teamkollege Leon Camier führte Durchgang 2 an, musste aber in der langgezogenen Kurve 13 per Highsider aus dem Sattel der RSV4.

DUCATI-XEROX IST WIEDER DA. Der Japaner Noriyuki Haga sorgte für den ersten Saisonsieg der Werksmannschaft und liegt auch in der WM-Taglle wieder auf Platz 4. Teamkollege Michel Fabrizio verzeichnete in Valencia einen Totalausfall. Althea-Ducati-Star Carlos Checa musste im ersten Durchgang in Führung liegend zu Boden, der Katalane hielt sich aber in Lauf 2 mit Rang 2 schadlos. Teamkollege Shane Byrne kam wie Checa nur in Durchgang 2 als Achter ins Ziel. Jakub Smrz sorgte mit zwei zehnten Plätzen für seine beste Saisonleistung.

YAMAHA: TOSELAND WIRD IMMER STÄRKER. Yamaha Sterilgarda durfte sich in Valencia über den ersten Podiumsplatz durch James Toseland freuen. Der Brite verbesserte sich mit den Rängen 3 und 7 in der WM-Tabelle auf Rang 6. Teamkollege Cal Crutchlow brachte die zweite R1 nach seiner Pole nur auf den Plätzen 7 und 9 über die Ziellinie.

HONDA MUSS AUFHOLEN. Hannspree-Ten-Kate-Honda-Pilot Johnny Rea sorgte in Valencia mit den Rängen 5 und 6 zwar für konstante Ergebnisse, an der Spitze konnte der schnelle Nordire jedoch nicht mitfahren. Sein deutscher Teamkollege Max Neukirchner begin_of_the_skype_highlighting     end_of_the_skype_highlighting war bitter enttäuscht. Der Sachse verkroch sich nach den Rängen 15 und 17 in seinem Motorhome.

BMW: JUBEL ÜBER RANG 4. Troy Corser sorgte bei BMW für Jubelstimmung. Der Australier wetzte mit der S1000 RR im ersten Rennen auf dem Circuit Ricardo Tormo auf Platz 4 und bescherte den Münchnern somit das beste Ergebnis seit dem Einstieg in die Serie 2009. Im zweiten Rennen reichte es für den Australier noch zu Platz 12 hinter Teamkollege Ruben Xaus.

KAWASAKI MIT FREUD UND LEID. Simon Andrews verbuchte keinen erfolgreichen Einsatz als Ersatzmann für Chris Vermeulen bei Kawasaki Bird. Der Brite flog in Lauf 2 nach einer Kollision mit Vitto Iannuzzo auf der Zielgeraden aus dem Sattel und erlitt einen Beinbruch. Tom Sykes fuhr im ersten Lauf mit Platz 11 das beste Saisonergebnis für die Mannschaft von Paul Bird ein.

SUPERSPORT-WM: HEIMSIEG DURCH LASCORZ. Der Spanier Joan Lascorz hat mit dem Heimsieg für sein Motocard-Kawasaki-Team die Führung in der Supersport-WM übernommen. Platz 2 ging an den Ten-Kate-Honda-Fahrer Kenan Sofuoglu und der Brite Chaz Davies sprang mit der BE1-Triumph überhaupt erstmals auf das Podium eines Supersport-WM-Laufes.

SUPERSTOCK: WIEDER JUBEL BEI BMW. Ayrton Badovini sorgte im zweiten Anlauf für den zweiten Sieg für BMW. Der Italiener wetzte von Platz 3 innerhalb von zwei Runden an die Spitze und gab diese nie mehr ab. Die Ehrenplätze gingen an Davide Giugliano (Suzuki) und Sylvain Barrier (BMW). Rene Mähr kam als einziger deutschsprachiger Pilot ins Ziel und kassierte Rang 12. Dominic Lammert verzichtete auf den Start nach Problemen mit seinem gebrochenen Unterarm. Michael Savary fuhr auf Platz 8, als er nach einem Sturz im Kies landete.

ACHTUNG: Alle Resultate, Punktestände und Informationen finden Sie unter www.worldsbk.com
Alle Videos zum Rennverlauf auf Gaskrank TV

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *