© Bridgestone - Colin Edwards ist zuversichtlich, 2011 mit Tech-3-Yamaha gut aufgestellt zu sein

Aufgabenteilung bei Tech 3: Colin Edwards widmete sich in seiner Eigenschaft als MotoGP-Routinier den Vorarbeiten für die neue Rennsaison und klassierte sich am zweiten Tag der Valencia-Tests auf dem zwölften Rang. Cal Crutchlow setzte sich erneut mit dem für ihn neuen Fahrstil in der „Königsklasse“ auseinander, büßte zwei Zehntel auf seinen Stallgefährten ein und wurde 13.

Der britische MotoGP-Neuling zeigt sich „sehr zufrieden“ mit seinem Abschneiden. „Wir beendeten den Mittwoch mit einem konstanten Tempo und ich fühle mich nun deutlich wohler auf dem Bike. Ich freue mich schon sehr darauf, in Malaysia erneut wieder zu fahren. Ich habe noch viel zu lernen. Die größte Herausforderung ist wohl, zu erfahren, wie gut man mit den Bridgestone-Reifen pushen kann.“

„Sie sind so anders als das, was ich gewohnt bin. Ich komme aber voran. Im Augenblick mache ich Druck, ohne zu viele Risiken einzugehen. Die Geschwindigkeit in der MotoGP ist zweifelsohne unglaublich, also muss man schon in jeder einzelnen Runde ans Maximum gehen. Bei meinem ersten richtigen Test nur 1,5 Sekunden hinter Stoner zu liegen, verleiht mir viel Selbstvertrauen.“

„Ich konnte viele 1:33er-Runden absolvieren und das war das Renntempo vom Wochenende“, stellt Crutchlow heraus. „Ich fühle mich bei Tech 3 sehr zuhause. Ich denke, wir dürfen uns auf ein positives Jahr 2011 freuen.“ Auch Edwards ist guter Dinge, merkt aber an: „Nach sechs Tagen auf dem Bike fühle ich mich nun doch ziemlich müde. Wir hatten auf jeden Fall einen sehr positiven Test.“

„Wir konnten viele Informationen über das neue Motorrad zusammen tragen. Ich war dazu in der Lage, einige Dinge zu bestätigen, die wir am Dienstag erzielt hatten. Das Bike für 2011 hat viel Potenzial. Das Chassis und der Motor sind definitiv ein Fortschritt. Wir dürfen optimistisch sein“, gibt der US-amerikanische Rennfahrer zu Protokoll, um abschließend den Hut vor Tech 3 zu ziehen.

„Vielen Dank an die Crew für ihren fantastischen Einsatz und ihre tolle Unterstützung in diesem Jahr. Jetzt freue ich mich auf die Winterpause“, sagt Edwards. „Ich werde ein bisschen entspannen, ehe ich hart für den Saisonauftakt 2011 trainieren werde. Anfang Februar geht’s in Sepang wieder zurück auf das Bike.“ Dann endet das Testverbot der MotoGP und die Entwicklung findet ihre Fortsetzung.

Text von Stefan Ziegler

Motorsport-Total.com
Quelle, weitere Infos und Fotos auf:  » www.motorsport-total.com

Motorrad Tuning-Fibel
Tuning-Nachschlagewerk auch für Hobby-Schrauber: » www.Tuning-Fibel.de

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *