© Triumph Street Triple Cup

Für die Fahrer der beliebten Dreizylinder aus England gibt es 2012 reichlich Möglichkeiten, sich mit seiner Triumph sportlich zu betätigen.

Der Triumph Street Triple-Cup, veranstaltet vom MOTORRAD action team, geht in seine fünfte Saison.  Der  T-Cup, wie er inzwischen in Rennfahrerkreisen genannt wird, erhält eine attraktive „Schwester“ namens Triumph-Challenge – speziell konzipiert für alle sportlichen Triumph-Motorräder.  Um diese Pakete herum schnürt Triumph Motorrad Deutschland attraktive Pakete  für all diejenigen, die noch keine rennstreckentaugliche Triumph haben.

Der Triumph Street Triple-Cup präsentiert sich an fünf Rennwochenenden, auf fünf abwechslungsreichen, anspruchsvolle Rennstrecken,  drei davon neu im Programm:  Hockenheim, Lausitzring (neu!), Sachsenring (neu!), Brünn/CZ (neu!) und Schleiz.

Der Terminkalender 2012:

  •  9./10.6.: Hockenheim (GP-Kurs)
  • 30.6./1.7.: Lausitzring
  • 27./28.7.: Sachsenring
  • 17. – 19.8.: Brünn/CZ
  • 31.8 – 2.9.: Schleiz

Neu für 2012: zwei neue Wertungen. Neben der Gesamtwertung, die auch weiterhin Bestand haben wird, ergänzen die T-Cup-Macher die Serie mit einer sogenannten PRO/AM-Wertung. PRO steht dabei für Professional, also für ehemalige A-Lizenzfahrer, wie den zweifachen T-Cup-Gesamtsieger Frank Heidger und ähnliche Hochkaräter, die zukünftig in ihrer eigenen Wertung ihren PRO-Meister ausfahren werden. AM steht für Amateur, also für die vielen echten Hobbyrennfahrer im T-Cup, die nicht nur pro Lauf einen Sieger, sondern auch in einer AM-Jahreswertung ihren Meister küren werden. „Wir möchten den Hobbyracern damit einen noch höheren Anreiz bieten und gleichzeitig ehemaligen Top-Leuten aus der IDM die Tür zum T-Cup öffnen“, erklärt Uli Bonsels, Pressesprecher Triumph Motorrad Deutschland, diesen Wertungssplitt.

Auf speziellen Wunsch des Fahrerfelds ergänzt ein Langstreckenrennen als Teamwettbewerb die insgesamt zehn Sprintläufe. Dieses Novum spricht ganz klar für den speziellen Teamspirit der Triumph-Racing-Gemeinde. Denn eigentlich gilt ja auch im Cup-Racing die Devise: Jeder kämpft und fährt für sich alleine. Nicht so in der Triumph-Community. Hier wird der Erstplatzierte mit dem Letztplatzierten des Zeittrainings ein Langstreckenteam bilden, der Zweitplatzierte mit dem Vorletzten, usw. Das Teamergebnis entscheidet über den Erfolg, die Punkte werden redlich geteilt. „Wir sind uns sicher, dass das Langstreckenrennen klar ein Highlight in der Triumph-Cup-Geschichte sein wird“, freut sich Bonsels, der selber ins Cup-Geschehen eingreift, über die außergewöhnliche Neuerung.

Dies gilt im Übrigen auch und gerade für die neu ausgeschriebene Triumph-Challenge. Die Challenge wurde 2011 auf Initiative eines Internetforums (daytona675.de) ins Leben gerufen und wird nächstes Jahr parallel bei allen Veranstaltungen zum Triumph Street Triple-Cup stattfinden. Die Challenge ist offen für alle sportlichen Triumph-Motorräder; auch ältere Vierzylinder, wie die TT600 sind also startberechtigt. Das Langstreckenrennen wird sogar gemeinsam von T-Cup- und T-Challenge in Angriff genommen.

Da macht es Sinn, dass beide Serien gleiches Startgeld kosten: Der Start ist bei reglementskonformem Motorrad bereits ab 2295 Euro möglich. Reifenpartner für beide Serien ist Bridgestone, die den T-Cup bereits seit 2008 unterstützen. Für 2012 heißt der neue Einheitsreifen R10. Feines Extra für die Challenge-Teilnehmer: Jeder erhält einen brandneuen X-702 vom Challenge-Sponsor und Helmpartner X-lite. Dazu bekommen die ersten 20 Challenger von Micron Systems einen hochwertigen PZ-Laptimer.

Wem noch das passende Motorrad für die Cup- oder Challenge-Teilnahme fehlt, dem hilft Triumph natürlich gerne weiter. Für eingeschriebene Triumph-Challenge-Teilnehmer kostet eine Daytona 675 inklusive umfangreichem Technikpaket nur 10.990 Euro (zzgl. 350 Euro Nebenkosten), Das R-Modell ist für 11.990 Euro inklusive Technikpaket (zzgl. 350 Euro Nebenkosten) bei teilnehmenden Triumph-Vertragshändlern erhältlich. Das entspricht einem Preisvorteil von ca. 1.600 Euro gegenüber dem Listenpreis. Außerdem gewährt Öhlins DTC Challenge-Teilnehmern einen Einkaufsrabatt von 10%.

Das beliebte und auf 20 Stück limitierte Rund-um-sorglos-Paket für den Triumph Street Triple-Cup kostet für die nächste Saison 10.490 Euro. Die ersten zehn, die sich für dieses Paket entscheiden, erhalten ein phantastisches Paket vom exklusiven T-Cup-Fahrwerkspartner Öhlins DTC gratis dazu. Das Set besteht aus Gabelfedern, Gabelöl und einem hochwertigen Öhlins-Federbein und hat einen Wert von über 1.000 Euro.

Für alle anderen Teilnehmer, die noch kein Öhlins-Fahrwerk ihr Eigen nennen, das per Reglement vorgeschrieben ist, bieten die T-Cup-Macher natürlich feine Sonderkonditionen an. Weiterhin im Paket enthalten: die bewährten Schalldämpfer von Bodis, ein umfangreiches Teilepaket von LSL, PZ-Laptimer von Micron Systems, Flyscreen, Sitzbankabdeckung und Bugspoiler aus dem Triumph-Programm, ein X-lite Helm X-702, das Aufnäher- und Aufkleberset aller Sponsoren und Partner, und viele andere nützliche Dinge.

Um die reibungslose Versorgung aller Cup- und Challenge-Teilnehmer mit Triumph-Original-Ersatzteilen zu Sonderkonditionen kümmert sich wieder das Team von SBF-Motorräder.

Last but not least gibt es natürlich auch den fast unbezahlbaren Zugang zu einer verschworenen Gemeinschaft von anglophilen Hobbyrennfahrern.

Ausschreibung und Infos zu beiden Rennserien:

www.triumph-cup.de
oder beim MOTORRAD action team
Telefon: +49 (0) 711/182-1555
E-Mail: dwidmann@motorpresse.de

Informationen zu TRIUMPH:
Uli Bonsels
Pressesprecher
Triumph Motorrad Deutschland GmbH
Raiffeisenstr. 1
D-61191 Rosbach v.d. Höhe
Tel. 06003-8290941
Fax 06003-8290944
Email: uli.bonsels@triumph.co.uk
www.triumphmotorcycles.com

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *