Ian Hutchinson - © iomtt.com

© iomtt.com – Ian Hutchinson hat sich seinen zweiten Sieg in Folge gesichert

Die Zehn ist voll! Nachdem Ian Hutchinson bei der Tourist Trophy auf der Isle of Man bereits gestern den Sieg in der Supersport-Kategorie davontragen konnte, gewann er heute auch den Lauf der RL360-Superstock-Klasse.

Mit seiner PBM Kawasaki ZX-10R machte er am Dienstagnachmittag das Double perfekt und kann nun seine zweistellige Anzahl an Siegen bei dem Prestigeevent feiern.

Hutchinson gewann in Rekordzeit mit 17,1 Sekunden Vorsprung vor Vorjahresgewinner Michael Dunlop, der mit seiner MD Racing BMW die ersten beiden von vier Runden anführte, in der zweiten Rennhälfte aber nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Der elfmalige TT-Gewinner Dunlop spürt nun bereits den Atem von „Bingley Bullet“ im Nacken, was die Zahl der Gesamtsiege angeht.

Auf Rang drei landete der Nordire Lee Johnston (BMW), dem damit sein bestes Ergebnis auf der Isle of Man gelang. Nur um 0,270 Sekunden verpasste dahinter James Hillier (Kawasaki) den Sprung auf das Podest denkbar knapp. Peter Hickman und David Johnson komplettierten die Top 6 vor Guy Martin (alle BMW), dem der Boxenstopp zum Verhängnis wurde, als er 35 Sekunden verlor, und John McGuinness (Honda).

Übrigens: Bei seinem Sieg knackte Hutchinson die bestehende Bestzeit um ganze 32 Sekunden und war dabei mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 130,924 Meilen pro Stunde (209,478 km/h) unterwegs. Insgesamt lagen nach dem Rennen die ersten vier Piloten unter der bisherigen Bestmarke.

Das Rennen der Superstock-Klasse sollte eigentlich bereits gestern über die Bühne gehen, wurde aber aufgrund eines Verkehrsunfalls auf den heutigen Dienstag verschoben, nachdem kurz vor Schließung der öffentlichen Straßen am Morgen ein Auto und ein Motorrad kollidierten. Weitere Rennen stehen am Mittwoch und Freitag auf dem Programm.

Monster Energy Superstock TT 2015 Race Results:

1. Ian Hutchinson (GB), Kawasaki, 4 Runden in 1:10106,905.
2. Michael Dunlop (GB), BMW, 17,139 sec. zur.
3. Lee Johnston (GB), BMW.
4. James Hillier (GB), Kawasaki.
5. Peter Hickman (GB), BMW.
6. David Johnson (AUS), BMW.
7. Guy Martin (GB), BMW.
8. John McGuinness (GB), Honda.
9. Bruce Anstey (NZ), Honda.
10. Conor Cummins (GBM), Honda.

Text von Norman Fischer

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *