John McGuinness - © www.iomtt.com

© www.iomtt.com – Isle-of-Man-Idol John McGuinness (Honda) auch außerhalb des UK viele Fans

Das Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung auf der Isle of Man ist der Rechteinhaber der Tourist Trophy (TT), die jährlich im Juni stattfindet.

Die TT gilt als größtes Roadracing-Event der Welt. 1907 fand das erste Rennen auf der berühmten Insel zwischen Großbritannien und Irland statt. Damit zählt die Veranstaltung zu den ältesten Motorsport-Veranstaltungen. Die Rechtinhaber der TT planen seit geraumer Zeit, eine Serie ins Leben rufen. Nun wird das Thema konkreter.

„Wir haben die Marke TT weltweit etabliert und sind nun bereit, aus der Stärke der Marke Kapital zu schlagen, indem wir mit externen Partnern daran arbeiten, die Veranstaltung auf die nächste Stufe zu hieven“, erklärt Laurence Skelly, der Verantwortliche für Motorsport und Tourismus. „Wir haben bereits ein positives Feedback und Interesse von vielen internationalen Partnern und potenziellen Veranstaltern erhalten, die an das Konzept der TT-World-Series glauben.“

Jahr für Jahr strömen etwa 40.000 Zuschauer auf die Isle of Man, um John McGuinness, Guy Martin, Michael Dunlop und die anderen Helden fahren zu sehen. Pro Jahr wird für einen Umsatz von knapp 30 Millionen Euro. Auch über die Grenzen des UK ist die TT sehr beliebt: Egal ob in den USA oder Australien, Roadracing ist auf dem Vormarsch.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *