© Ducati - Nicky Hayden war im Qualifying deutlich schneller als Valentino Rossi

Bei Valentino Rossi ist weiterhin kein Aufwärtstrend in Sicht. Der ehemalige Weltmeister kam auch im Qualifikationstraining zum Grand Prix von Australien mit seiner Ducati nicht zurecht und belegte am Ende nur den 13. Rang (1:31.980 Minuten). Wie unbefriedigend dieses Ergebnis aus Rossis Sicht sein muss, zeigt die Platzierung seines Teamkollegen. Nicky Hayden qualifizierte sich als Sechster für die zweite Startreihe und war mehr als eine Sekunde schneller als der Italiener (1:30.792).

„Bevor wir hier angekommen sind, hatten wir wesentlich mehr erwartet als das, wenn man bedenkt, dass Phillip Island eine Strecke ist, auf der Ducati und ich immer gut abgeschnitten haben“, sagte Rossi. „Stattdessen hatte ich heute wieder Probleme beim Fahren und ich war sehr langsam. Das ist wirklich eine Schande und es tut mir sehr leid.“

Offenbar weiß der neunmalige Champion nicht mehr so recht, wo er bei der Desmosedici den Hebel ansetzen soll. „Offenkundig haben wir die Probleme, die wir hier seit der ersten Session haben, nicht lösen können. Wir werden versuchen, im morgigen Warmup ein paar kleine Veränderungen vorzunehmen. Aber auch wenn wir sicherlich versuchen werden, besser als heute abzuschneiden, erwarte ich ein äußerst schwieriges Rennen“, meinte der 32-Jährige.

Hayden klang am Samstag wesentlich optimistischer. „Das ist das erste Mal, dass ich in diesem Jahr in der zweiten Reihe stehe. Eine Zeit lang sah es heute so aus, als ob ich sogar noch besser abschneiden könnte“, sagte der US-Amerikaner. „Das ist gut, aber wir feiern nicht den sechsten Platz, denn wir erwarten einiges, wenn wir nach Phillip Island kommen.“

„Morgen wird es hauptsächlich darauf ankommen, herauszufinden, wie man die Reifen über die Renndistanz rettet“, fuhr Hayden fort. „Ich muss einige sehr merkwürdige Linien wählen, um alle Bodenwellen zu umfahren. Morgen steht mein 150. Grand Prix in der ‚Königsklasse‘ an. Ich bin stolz, dass ich schon so lange dabei bin und immer noch in einem Werksteam bin. Mit diesem Startplatz wäre es schön, morgen unser bestes Ergebnis im Trockenen zu holen.“

Text von Lennart Schmid

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *