Valentino Rossi  © Ducati

© Ducati – Wo geht die Reise von Valentino Rossi im nächsten Jahr hin?

Hat Valentino Rossi schon bei Yamaha unterschrieben – wird er bei Yamaha unterschreiben? Diese Frage beschäftigt derzeit die Motorrad-Szene. Alle Beobachter gehen derzeit davon aus, dass der Superstar zurückkehren wird und in den nächsten beiden Wochen eine offizielle Ankündigung kommen wird.

Obwohl viel darauf hindeutet, ist es noch nicht sicher, dass Rossi wechseln wird. Solange offiziell nichts verkündet wurde, bleiben es Spekulationen. Gestern hieß es, dass der Italiener dem Yamaha-Europa-Hauptquartier in Amsterdam einen Besuch abgestattet haben soll.

Ex-Rennfahrer Niall Mackenzie verbreitete auf ‚Twitter‘, dass der Deal unterschrieben sein soll. Davide Brivio, seit Jahren ein enger Vertrauter von Rossi, dementierte umgehend. „Er war ganz sicher nicht im Yamaha Hauptquartier. Er ist auf Urlaub“, schickte er ebenfalls per ‚Twitter‘ ab. Nun stellte sich am Samstag heraus, dass der Account von Mackenzie gehackt wurde, um den falschen Hinweis in Umlauf zu bringen.

Dennoch geht speziell die italienische und die britische Presse davon aus, dass Rossi zu Yamaha wechseln wird. Er selbst meinte in Laguna Seca über einen möglichen Wechsel zu Yamaha: „Einerseits kann ich ziemlich schnell wieder konkurrenzfähig sein. Andererseits würde ich mehr Zeit benötigen.

Mit Sicherheit ist die Herausforderung größer, mit der Ducati erfolgreich zu sein. Niemand hat es bisher geschafft, mit drei unterschiedlichen Marken zu gewinnen. Das wäre etwas Besonderes“, bemerkt der erfolgsverwöhnte Italiener, der sich aber auch der Gefahr bewusst ist: „Sicher ist es ein großes Risiko, bei Ducati zu bleiben.“

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *