Valentino Rossi - © Yamaha

© Yamaha – Valentino Rossi verpasste die Pole-Position in Motegi am Samstag nur ganz knapp

Grundsätzlich ist Valentino Rossi mit seinem zweiten Startplatz in Motegi zufrieden.

Der Italiener schaffte es in die erste Reihe und startet damit am Sonntag direkt neben seinem Teamkollegen und WM-Gegner Jorge Lorenzo. Trotzdem ärgert sich der Rekordchampion über diese zweite Position auch ein bisschen, denn am Ende fehlten ihm nur 0,081 Sekunden auf Lorenzo. Die Pole wäre laut seiner eigenen Aussage daher durchaus drin gewesen.

„In den Kurven 7 und 8 habe ich es etwas übertrieben und ungefähr ein Zehntel verloren. Das hätte mir zur Pole-Position gereicht“, schildert Rossi seine schnellste Runde, die er in 1:43.871 Minuten drehte. Damit blieb er zwar mehr als sechs Zehntel unter dem alten Pole-Rekord von 2014, zu Platz eins reichte das aber trotzdem nicht. Dennoch fällt das Fazit des Italieners insgesamt positiv aus.

„Heute ist ein guter Tag für mich. Bereits am Vormittag machten wir einen Schritt nach vorne, aber es war noch nicht genug. Den größten Fortschritt haben wir am Nachmittag gemacht“, berichtet Rossi und erklärt: „Ehrlich gesagt war ich beim Bremsen nicht stark genug und das ist hier sehr wichtig. Aber auch beim Beschleunigen verlor ich auf der Geraden sehr viel.“

„Das Bike funktioniert jetzt viel besser“, freut sich der Italiener, der sich zwischenzeitlich sogar schon auf der Pole wähnte. „Als ich auf der Anzeige eine 43.8 sah, da dachte ich ehrlich gesagt, dass es für die Pole reichen würde“, berichtet der WM-Spitzenreiter mit einem Lachen. „Es ist trotzdem ein gutes Ergebnis, denn ich bin nah an Jorge dran, der im Qualifying immer sehr stark ist.“

„Auch die Rundenzeit war sehr gut, was zeigt, dass sich das Motorrad verbessert hat. Wir können 100 Prozent geben“, sagt Rossi und ergänzt: „Es ist sehr wichtig, vorne zu starten. Vergangenes Jahr startete ich auch von Platz zwei und war nach der ersten Kurve Erster. Ich hatte ein paar gute Runden, aber danach war Jorge schneller als ich. Morgen wird es also das Ziel sein, bis zum Ende mit ihm zu kämpfen.“

In der Weltmeisterschaft liegt Rossi aktuell 14 Zähler vor Lorenzo. Nachdem er bereits in Aragon neun Punkte gegenüber dem Spanier einbüßte, möchte er in Japan unbedingt wieder vor Lorenzo ins Ziel kommen. Dabei könnte möglicherweise auch der Wettergott helfen. Doch darauf will sich Rossi nicht verlassen. „Wenn es regnet, dann müssen morgen alle wieder bei Null anfangen, was schade wäre. Aber auch im Trockenen kann man nie wissen“, so der neunmalige Weltmeister.

Ergebnisse MotoGP Motegi Qualifikation 2:

1 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA Q2 1’43.790 8 8 302.9
2 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA Q2 1’43.871 7 7 0.081 0.081 303.3
3 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA Q2 1’44.216 7 7 0.426 0.345 306.4
4 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI Q2 1’44.322 7 7 0.532 0.106 309.7
5 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI Q2 1’44.436 6 7 0.646 0.114 312.4
6 26 Dani PEDROSA SPA Repsol Honda Team HONDA Q2 1’44.582 8 8 0.792 0.146 308.9
7 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI Q2 1’44.809 7 7 1.019 0.227 296.7
8 35 Cal CRUTCHLOW GBR LCR Honda HONDA Q2 1’44.932 3 7 1.142 0.123 302.7
9 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA Q2 1’45.067 5 5 1.277 0.135 304.7
10 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI Q2 1’45.081 5 6 1.291 0.014 300.2
11 44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA Q2 1’45.219 2 8 1.429 0.138 301.8
12 45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA Q2 1’45.333 7 7 1.543 0.114 301.0

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *