Valentino Rossi - © Yamaha

© Yamaha – Valentino Rossi schaffte es auch in Austin wieder auf das Podium

Mit Platz drei in Austin hat Valentino Rossi die Führung in der Weltmeisterschaft verteidigt. Die Spitzenposition ist dem neunmaligen Weltmeister allerdings gar nicht so wichtig.

Vielmehr freut sich der Italiener darüber, dass Yamaha auf einer Strecke konkurrenzfähig war, die der M1 in der Vergangenheit nicht wirklich gelegen hat. Vor allem der stark abbauende Vorderreifen machte auch in diesem Jahr wieder Probleme.

„Auf dem Papier gehört diese Strecke für uns zu den schwierigsten in der gesamten Saison“, verrät Rossi und erklärt: „Wir hatten hier in der Vergangenheit immer Probleme, das Rennen mit dem Vorderreifen überhaupt zu beenden. In diesem Jahr war es besser. Ich war in keinem Training schlecht und immer unter den ersten Vier. Im Nassen war ich auch nicht schlecht. Das Rennen war gut, aber es war merkwürdig, denn man konnte nie wirklich am Maximum pushen.“

„Leider kann man sich nie entspannen, denn nach fünf oder sechs Runden ist der Reifen schon beschädigt. An einem perfekten Wochenende wäre ich vor Andrea ins Ziel gekommen. Aber er war stärker als ich, also ist es okay. Das Podium ist ein gutes Ergebnis“, so Rossi, der sich Andrea Dovizioso im Kampf um Rang zwei geschlagen geben musste. „In Kurve 2 war ich sehr langsam. In dieser Kurve verlor ich immer die Front und musste langsamer fahren. Ich hatte schon erwartet, dass Andrea mich da überholen würde.“

Auf die Frage, ob der harte Vorderreifen die richtige Wahl gewesen sei, erklärt Rossi: „Für mich und Yamaha ganz sicher. Für mich wäre es mit dem Medium unmöglich gewesen. Den Reifen hätte ich schon nach fünf Runden zerstört. Aber selbst der harte war nicht genug – und dabei ist es schon der extra harte. Ich brauche den extra, extra harten.“ Teamkollege Jorge Lorenzo kam nur auf Rang vier und Rossi erklärt: „Jorge hatte den anderen Reifen und ich denke, dass er mehr Probleme als ich hatte.“

„Die Weltmeisterschaft nach zwei Rennen anzuführen ist gar nicht so wichtig, denn die Meisterschaft ist sehr lang. Trotzdem ist es natürlich gut“, so der 36-Jährige, der sich zumindest insgeheim sicher doch ein bisschen darüber freut, dass er noch immer vor Marc Marquez und Co. liegt. Beim kommenden Rennen in Argentinien darf Rossi die WM-Führung ein weiteres Mal verteidigen.

Ergebnisse MotoGP Austin Rennen:

1 25 93 Marc MARQUEZ SPA Repsol Honda Team HONDA 43’47.150 158.6
2 20 4 Andrea DOVIZIOSO ITA Ducati Team DUCATI 43’49.504 158.5 2.354
3 16 46 Valentino ROSSI ITA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 43’50.270 158.4 3.120
4 13 99 Jorge LORENZO SPA Movistar Yamaha MotoGP YAMAHA 43’53.832 158.2 6.682
5 11 29 Andrea IANNONE ITA Ducati Team DUCATI 43’54.734 158.1 7.584
6 10 38 Bradley SMITH GBR Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA 43’57.707 158.0 10.557
7 9 35 Cal CRUTCHLOW GBR CWM LCR Honda HONDA 44’04.117 157.6 16.967
8 8 41 Aleix ESPARGARO SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 44’06.175 157.5 19.025
9 7 25 Maverick VIÑALES SPA Team SUZUKI ECSTAR SUZUKI 44’25.720 156.3 38.570
10 6 9 Danilo PETRUCCI ITA Pramac Racing DUCATI 44’28.946 156.1 41.796
11 5 7 Hiroshi AOYAMA JPN Repsol Honda Team HONDA 44’34.349 155.8 47.199
12 4 8 Hector BARBERA SPA Avintia Racing DUCATI 44’34.489 155.8 47.339
13 3 69 Nicky HAYDEN USA Aspar MotoGP Team HONDA 44’43.634 155.3 56.484
14 2 43 Jack MILLER AUS CWM LCR Honda HONDA 44’43.881 155.2 56.731
15 1 19 Alvaro BAUTISTA SPA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 44’44.522 155.2 57.372
16 50 Eugene LAVERTY IRL Aspar MotoGP Team HONDA 44’46.048 155.1 58.898
17 76 Loris BAZ FRA Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 44’55.937 154.5 1’08.787
18 15 Alex DE ANGELIS RSM Octo IodaRacing Team ART 45’09.386 153.8 1’22.236
Not classified
17 Karel ABRAHAM CZE AB Motoracing HONDA 34’12.000 154.7 5 laps
33 Marco MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Gresini APRILIA 22’02.076 150.1 11 laps
68 Yonny HERNANDEZ COL Pramac Racing DUCATI 12’41.408 156.3 15 laps
63 Mike DI MEGLIO FRA Avintia Racing DUCATI 13’03.065 152.0 15 laps
45 Scott REDDING GBR EG 0,0 Marc VDS HONDA 11’09.010 148.3 16 laps
6 Stefan BRADL GER Athinà Forward Racing YAMAHA FORWARD 6’23.675 155.1 18 laps
Not finished first lap
44 Pol ESPARGARO SPA Monster Yamaha Tech 3 YAMAHA

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *