Für das Sensations-Comeback von Valentino Rossi am Sachsenring hat Dainese eine spezielle Rennkombi und Stiefel mit Carbon-Einlagen gefertigt.


Während der Doktor aus Tavullia zweimal operiert wurde und sich anschließend in Reha begab, erarbeiteten die Techniker von Dainese in stetiger Absprache mit Valentino Lösungen, die trotz des schweren offenen Schienbeinbruchs ein baldiges Comeback zulassen sollten.

Am 7. Juli testete er den Anzug erstmals in Misano und gab sich sehr zufrieden über das Resultat der Zusammenarbeit – sowohl Anzug als auch Stiefel gewährten maximalen Schutz und boten trotzdem den nötigen Komfort und die Bewegungsfreiheit.
Die Techniker des D-Tec (Dainese Technology Center) werteten die Daten des Tests aus und führten letzte Modifikationen durch, die es dem neunfachen Weltmeister aller Klassen ermöglichen, das wohl unglaublichste Comeback der Renngeschichte zu vollbringen.


Die Modifikationen des Rennanzugs für das Rennen betreffen das rechte Bein des Leders. Das klassische Propylen des Schienbeinprotektors wurde durch Carbon und Kevlar ersetzt und zudem wurde eine zusätzliche Schiene angebracht, die das Wadenbein stützen und schützen soll. Eine Änderung, die wohl auch in Zukunft beim Ehrendoktor Einzug halten wird, da
er sie auch bereits für sein linkes Bein angefragt hat. Das Leder ist am linken Bein außerdem geweitet, so dass zum einen die zusätzlichen Protektoren Platz fanden und zum anderen eine angenehme Handhabung des modifizierten Stiefels ermöglicht wird. Denn der Stiefelschaft wurde ebenso geweitet, um dem rechten verletzten Fuß größeren Komfort zu verschaffen und das
leichtere Einsteigen zu ermöglichen, ohne einen Verlust des sicheren Haltes verzeichnen zu müssen.

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *