Valentino Rossi - © Yamaha

© Yamaha – Valentino Rossi möchte den Nuller von Austin schnell wieder gutmachen

Yamaha-Werkspilot Valentino Rossi reist optimistisch zum 30-jährigen WM-Jubiläum nach Jerez.

Der Kurs in Südspanien ist für den Altmeister ein Ort vieler toller Erinnerungen. Insgesamt acht Grand-Prix-Siege feierte der „Doktor“ in Jerez. Allein in der Königsklasse gelangen Rossi sechs Siege.

Unvergessen ist der Sieg in der Saison 2005, als er Sete Gibernau in der letzten Kurve ins Kiesbett schickte. Der bisher letzte Jerez-Sieg liegt aber weit zurück.

2009 stand Rossi beim Spanien-Grand-Prix zum bisher letzten Mal ganz oben.


„Ich bin sehr froh, dass es in Europa weitergeht. Das Rennen in Texas verlief für mich nicht besonders glücklich. Doch nach so einem Rennen müssen wir uns auf die positiven Aspekte konzentrieren. Wir hatten ein gutes Wochenende und konnten uns im Qualifying steigern. Ich fühlte mich auf dem Motorrad wohl, auch mit den Michelin-Reifen“, blickt Rossi auf den Grand Prix in Texas zurück.


„Austin war immer eine schwierige Strecke für mich, doch in diesem Jahr lief es gut. Nun geht es nach Jerez. Das ist ein Kurs, den ich sehr mag“, betont der WM-Dritte. „Er unterscheidet sich deutlich von den Strecken der ersten drei Rennen der Meisterschaft. Wir müssen gut arbeiten, wie es bei den ersten Rennen der Fall war, das bestmögliche Setup für die Reifen erarbeiten und uns weiterhin mit den Michelin-Reifen beschäftigen.

Am wichtigsten ist es aber, am Sonntag auf dem Podium zu landen.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *