Nur eine Woche vor dem Finale in Hockenheim trafen sich die Piloten der DRC und der SMR zum vorletzten Lauf der Saison im tschechischen Most.

© Dirk Gündra - Start der Superbike open und Superstock 1000

Wie immer wurde das Rennen der 1000er (SBK open und STK 1000 bestritten die Rennen gemeinsam) durch den Fight zwischen den STK-Fahrern Horst Saiger und Lorenz Sennhauser beherrscht. Im ersten Rennen hatte Sennhauser die besseren Karten.

Er siegte knapp vor einem wild driftenden Saiger, dessen Reifen den Geist vorzeitig aufgegeben hatten. Im zweiten Rennen passierte in der letzten Runde eine Kollision zwischen beiden, als Sennhauser beim Überrunden Saiger ins Kiesbett schubste. Beide konnten weiterfahren und erreichten noch Platz 5 (Saiger) und 6.

Vor den letzten Rennen in Hockenheim liegt Saiger mit 20 Punkten in Front. Auf deutscher Seite kämpften Onno Bitter und Björn Stuppi um den Sieg. Dieses Mal konnte Stuppi beide Siege für sich verbuchen, was ihn in der Tabelle bis auf 4 Punkte an Bitter herankommen liess.

Die Superbike open erlebte im ersten Rennen eine grandiose Aufholjagd von Daniel Bergau auf BMW S1000RR, der nach einem Sturz in der ersten Kurve als Letzter aus der ersten Runde wiederkam. Dank starker Rundenzeiten schaffte er es am Ende noch auf Platz 6. Trotz des Sieges seines Kontrahenten Christiansen im ersten Lauf hatte er damit die Basis für den Klassengewinn geschaffen. Den holte er sich im zweiten Rennen mit einem schönen Start/Ziel-Sieg. Christiansen startete nicht, da die Gabel seiner GSX R den Dienst im warm up quittiert hatte.
Auch auf schweizer Seite stand mit Stephane Bourgeoise nach dem ersten Rennen der Meister der Klasse Superbike open fest.

In der Lausitz hatte sich Alexander Stamm an die Spitze der Supersport open-Wertung gesetzt, begünstigt durch den Umstand, dass der bis dahin führende Randy Harmuth nicht starten konnte. Der war aber jetzt zurück und holte sich zwei saubere Laufsiege und die Führung zurück. 4 Punkte trennen die beiden Fahrer vor dem Finale.

© racepixx.de - Wolfgang Schuster hielt die Zweitakt 250 offen

In der Superstock 600 ist rechnerisch noch alles offen. Realistisch gesehen wird der Meister Dominik Engelen oder Patrick Zupancic heißen. Rico Vetter konnten zwar für einen Sieg und einen dritten Platz 41 Punkte sammeln, hat aber bei 50 in Hockenheim zu vergebenden Punkten 46 Punkte Rückstand auf den führenden Engelen. Nur 25 Punkte beträgt der Abstand von Zupancic auf Engelen, kein uneinholbarer Rückstand. Das verspricht auch in dieser Klasse Spannung pur.

Lenno Huthmacher steht als Sieger der Zweitakt 125 vorzeitig fest. Er profitierte von einem Ausfall Alexander Knafs, der nunmehr einen zu großen Punkteabstand auf Lenno hat.

Zum Showdown kommt es in Hockenheim in der ZT250. In Most gingen 50 Punkte an den bisher recht glücklosen Wolfgang Schuster, der sich damit an den führenden Frank Koch bis auf 20 Punkte heranfuhr. Auch Christian Vorsmann und Natalie Schuster können noch Meister werden

Das Finale in Hockenheim am 10./11.09. wird nicht nur spannend sondern auch unterhaltsam. Bike Promotion hat ein sattes Rahmenprogramm auf die Beine gestellt, in dem es jede Menge zu erleben gibt. Besucher sind herzlich willkommen.

Die vollständigen Resultate gibt es bei DMV Rundstrecken Championship
Text: Michael Dangries / Bike Promotion
Infos: www.bike-promotion.de

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *