© Honda - Wo die MotoGP in Deutschland 2012 an den Start gehen wird, ist noch unklar

Die Nachricht vom MotoGP-Aus des Sachsenrings hat die deutschen Motorradfans hart getroffen. Ein Besucheransturm von mehr als 230.000 Besuchern reichte nicht aus, um die Veranstaltung kostendeckend zu gestalten. Als Alternativen für 2012 stehen nun der Nürburgring, der Hockenheimring, aber auch der Lausitzring in den Startlöchern.

Vom Lausitzring gibt es mittlerweile eine offizielle Stellungnahme. Die Verantwortlichen schildern den Stand: „Wir haben heute die offizielle Anfrage erhalten, diesen im nächsten Jahr bei uns auf dem Lausitzring zu veranstalten. Als Motorradrennsportbegeisterte freut es uns selbstverständlich sehr, dass man uns dafür in Betracht zieht.“

„Wir möchten natürlich alles dafür tun, dass diese wichtige Veranstaltung Deutschland und speziell dem Osten nicht verloren geht. Nichtsdestotrotz müssen aber auch wir alle wirtschaftlichen Faktoren genauestens prüfen. Wir haben uns daher acht Tage Bedenkzeit erbeten, um eine Entscheidung zu treffen. Der Lausitzring wurde für Großveranstaltungen dieser Art gebaut. Die Kosten für Veranstaltungsumbauten – speziell mit Blick auf den MotoGP -sollten sich somit aller Voraussicht nach in Grenzen halten.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *