Johann Zarco, Jorge Lorenzo - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Fahrstil: Wie ählich sind sich Johann Zarco und Jorge Lorenzo wirklich?

Moto2-Champion Johann Zarco setzt im direkten Vergleich zu seinen Konkurrenten in der mittleren Kategorie auf einen sanften Fahrstil. Der Franzose wirkt weniger aggressiv als Alex Rins und Sam Lowes und ist auf dem besten Wege, seinen Titel zu verteidigen.

Im kommenden Jahr sitzt Zarco auf einer Yamaha M1 und tritt für Herve Poncharals Tech-3-Team an. Einige Experten trauen ihm mit der Yamaha einige zu, da sein Fahrstil dem von MotoGP-Champion Jorge Lorenzo ähnelt.

Doch Lorenzo sieht das anders: „Er fährt ziemlich sanft, aber wir setzen unsere Oberkörper anders ein, vor allem beim Bremsen. Im Kurvenscheitel neige ich meinen Oberkörper stärker nach innen. Aber er fährt auch ziemlich sanft. Am Kurveneingang rutscht bei ihm manchmal das Hinterrad stärker als bei mir. Ich denke, mein Stil ähnelt eher dem von Marc (Marquez) als dem von Zarco“, analysiert der Spanier.

Aktuell führt Zarco die WM-Wertung in der Moto2 mit 181 Zählern an. Verfolger Alex Rins hat momentan 162 Zähler auf seinem Konto, Sam Lowes kommt vor seinem Heim-Grand-Prix in Silverstone auf 137 Punkte. Zu Saisonbeginn sah es nicht danach aus, als ob Zarco auch 2016 dominiert, denn bei den ersten fünf Rennen stand er nur zwei Mal auf dem Podium. Doch von Mugello bis Spielberg sammelte der Franzose 120 von 125 möglichen Punkten und bestätigte damit seine Titelambitionen.

„Ich benötigte ein paar Rennen, um mich an meine neue Situation zu gewöhnen und zu lernen, wie es ist, wenn man als Weltmeister antritt“, begründet Zarco die schwache Form zu Saisonbeginn. „Nach ein paar Rennen konnte ich das Fahren wieder mehr genießen und dachte nicht mehr an den Titel. Ich konzentrierte mich auf den jeweiligen Moment.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *