© Pata Honda - Jonathan Rea schnappte sich in Imola seine erste Pole-Position des Jahres

© Pata Honda – Jonathan Rea schnappte sich in Imola seine erste Pole-Position des Jahres

In den Trainings hatten die Ducatis noch das Geschehen im Autodromo Enzo e Dino Ferrari bestimmt, in Superpole 2 schlug dann allerdings die Stunde von Jonathan Rea.

Der Honda-Pilot sicherte sich mit einer Zeit von 1:46.289 Minuten seine erste Pole-Position der Saison 2014. Neben ihm werden am Sonntag Sylvain Guintoli (Aprilia) und Davide Giugliano (Ducati) starten.

„Ehrlich gesagt hatte ich das nicht erwartet“, freut sich Rea und ergänzt: „Ich wusste, dass unsere Pace gut war, wir hatten gut auf das Rennen morgen zugearbeitet. Aber ich hätte nicht gedacht, dass ich mir diese Pole-Position holen würde, daher bin ich wirklich glücklich. Die Runde war ziemlich gut.“ Jetzt freue er sich auf „zwei starke Rennen“ am Sonntag.

Das erste Ausrufezeichen der Sitzung hatte allerdings Giugliano gesetzt, er umrundete den Kurs in 1:47.172 Minuten und fuhr damit die bis dahin deutlich schnellste Zeit des gesamten Wochenendes. Am Ende reichte es für den Lokalmatador zwar nur zu Rang drei, trotzdem ist er „mit diesem Ergebnis sehr zufrieden. Die erste Reihe in Imola ist für mich sehr wichtig, ich bin zuversichtlich für morgen.“

Gut drei Minuten vor Ende der Sitzung schnappte sich Guintoli mit einer 1:46.554 vorübergehend die Spitzenposition, musste sich am Ende allerdings mit Rang zwei zufriedengeben. „Es war wieder eine gute Superpole. Die Position ist sehr wichtig, denn es ist ein sehr kurvenreicher Kurs. Es ist wichtig, dass man vorne gleich seinen Rhythmus findet. Es ist sehr positiv und wir haben unsere Hausaufgaben für das Rennen gemacht“, berichtet der Franzose.

Eine Minute vor Ende brannte Rea dann seine Bestzeit in den Asphalt und machte die erste Honda-Pole des Jahres perfekt. Teamkollege Leon Haslam, der im vierten Training gestürzt war, war fast zwei Sekunden langsamer als Pole-Setter Rea und kam mit dieser Zeit nicht über Rang zehn hinaus.

Aus der zweiten Reihe werden Chaz Davies (Ducati), Marco Melandri (Aprilia) und Tom Sykes (Kawasaki) starten. Eugen Laverty war als Achter bester Suzuki-Pilot, Teamkollege Alex Lowes konnte wegen Getriebeproblemen an seiner Suzuki nicht an Superpole 2 teilnehmen und wird am Sonntag nur als Zwölfter starten.

Superpole 1: Canepa und Camier kommen durch
Niccolo Canepa (Ducati) war als Neunter bester Evo-Pilot, Rang elf ging an Leon Camier (BMW), der sich ebenfalls über den Umweg Superpole 1 qualifiziert hatte. Canepa legte auf seiner Evo-Ducati mit einer Zeit von 1:48.359 Minuten die beste Runde hin, Camier war lediglich 0,115 Sekunden langsamer und schaffte damit ebenfalls den Sprung in Superpole 2.

Nach den ersten Versuchen der Fahrer lagen in Q1 zunächst Camier und Toni Elias (Aprilia) auf den ersten beiden Rängen; als die Piloten kurz vor Ende der Sitzung auf frischen Reifen noch einmal auf die Strecke gingen, purzelten die Zeiten immer weiter. Beim Ablauf der Zeit lag hinter Canepa zunächst Ivan Goi (Ducati) auf dem zweiten Qualifikationsplatz, Camier schlug in seiner finalen Runde allerdings noch einmal zurück und kegelte Goi dadurch noch aus Q2.

Der Ducati-Pilot wird am Sonntag damit von Rang 13 starten, dahinter platzierten sich David Salom (Kawasaki) und Elias. Den letzten Platz in Superpole 2 belegte Michel Fabrizio (Kawasaki), der mehr als 2,5 Sekunden langsamer war als Canepa und am Sonntag damit von Startplatz 20 ins Rennen gehen wird.

Ergebnisse Imola, Superpole 2

1 65 J. REA GBR PATA Honda World Superbike Honda CBR1000RR 1’46.289 7 167,182 283,7
2 50 S. GUINTOLI FRA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 1’46.554 0.265 0.265 7 166,766 286,8
3 34 D. GIUGLIANO ITA Ducati Superbike Team Ducati 1199 Panigale R 1’46.555 0.266 0.001 6 166,765 280,7
4 7 C. DAVIES GBR Ducati Superbike Team Ducati 1199 Panigale R 1’46.678 0.389 0.123 7 166,572 283,0
5 33 M. MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 1’46.740 0.451 0.062 6 166,476 288,4
6 1 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’46.767 0.478 0.027 6 166,433 290,0
7 76 L. BAZ FRA Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’47.014 0.725 0.247 7 166,049 284,5
8 58 E. LAVERTY IRL Voltcom Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 1’47.715 1.426 0.701 7 164,969 278,5
9 59 N. CANEPA ITA Althea Racing Ducati 1199 Panigale R EVO 1’48.240 1.951 0.525 5 164,169 274,2
10 91 L. HASLAM GBR PATA Honda World Superbike Honda CBR1000RR 1’48.242 1.953 0.002 7 164,165 280,0
11 19 L. CAMIER GBR BMW Motorrad Italia SBK BMW S1000 RR EVO 1’48.371 2.082 0.129 3 163,970 266,5
12 22 A. LOWES GBR Voltcom Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 0

Ergebnisse Imola, Superpole 1

1 * 59 N. CANEPA ITA Althea Racing Ducati 1199 Panigale R EVO 1’48.359 7 163,988 272,0
2 * 19 L. CAMIER GBR BMW Motorrad Italia SBK BMW S1000 RR EVO 1’48.474 0.115 0.115 7 163,814 265,9
3 112 I. GOI ITA BARNI Racing Team Ducati 1199 Panigale R EVO 1’48.632 0.273 0.158 8 163,576 277,0
4 44 D. SALOM ESP Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R EVO 1’48.743 0.384 0.111 7 163,409 276,3
5 24 T. ELIAS ESP Red Devils Roma Aprilia RSV4 Factory 1’48.882 0.523 0.139 7 163,201 280,7
6 86 A. BADOVINI ITA Team Bimota Alstare Bimota BB3 EVO 1’48.909 0.550 0.027 7 163,160 267,9
7 23 L. SCASSA ITA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R EVO 1’49.732 1.373 0.823 7 161,936 262,6
8 32 S. MORAIS RSA IRON BRAIN Grillini Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 1’49.781 1.422 0.049 7 161,864 269,3
9 2 C. IDDON GBR Team Bimota Alstare Bimota BB3 EVO 1’49.997 1.638 0.216 7 161,546 270,0
10 84 M. FABRIZIO ITA IRON BRAIN Grillini Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 1’50.936 2.577 0.939 6 160,179 267,9

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *