© Kawasaki - Tom Sykes feierte in Portimao seinen 22. Karrieresieg in der Superbike-WM

© Kawasaki – Tom Sykes feierte in Portimao seinen 22. Karrieresieg in der Superbike-WM

Der Weltmeister war im ersten Rennen der Superbike-Weltmeisterschaft in Portimao nicht zu schlagen. Tom Sykes (Kawasaki) ließ sich im 15. Rennen der Saison 2014 auch von zwischenzeitlich einsetzendem Regen nicht beirren und feierte einen souveränen Sieg.

Nach 20 Runden überquerte Sykes die Ziellinie mit einem Vorsprung von 2,539 Sekunden vor Sylvain Guintoli (Aprilia), der in einem spannenden Dreikampf Loris Baz (Kawasaki) und Marco Melandri (Aprilia) hinter sich ließ.

Polesetter Sykes fiel bei deutlich kühleren Temperaturen als an den Trainingstagen und bedecktem Himmel nach dem Start zwar zunächst auf Position drei zurück, kämpfte sich aber innerhalb von vier Runden an die Spitze zurück und setzte sich anschließend von seinen Verfolgern ab. Bald sah der Brite wie der sichere Sieger aus, doch gegen Rennhalbzeit drohte das Renngeschehen zu kippen, denn plötzlich begann es an einigen Stellen der Rennstrecke zu regnen, woraufhin die weißen Flaggen geschwenkt wurden.

Da der leichte Regen jedoch bald wieder abzog, kam keiner der Fahrer zum Motorradwechsel in die Box. Sykes konnte seinen zwischenzeitlich leicht geschrumpften Vorsprung wieder ausbauen. Im Dreikampf um Rang zwei wechselten die Positionen zwischen Guintoli, Baz und Melandri mehrfach hin und her. Am Ende setzte sich die beiden Franzosen durch, während Melandri der undankbare vierte Platz blieb.

Enttäuschend endete das Rennen auch für Jonathan Rea (Honda). Von Position zwei aus gestartet, hatte der Brite nach dem Start zunächst die Führung übernommen, doch im weiteren Rennverlauf konnte er das Tempo der Schnellsten nicht ganz mitgehen. Auch um Rang sechs entwickelte sich ein Dreikampf zwischen den beiden Crescent-Suzuki-Piloten Alex Lowes und Eugene Laverty sowie Davide Giugliano (Ducati). Im Ziel hatte Lowes die Nase knapp vor Giugliano und Laverty.

Dahinter folgten auf den Positionen neun und zehn mit David Salom (Kawasaki) und Sylvain Barrier (BMW) schon die besten Fahrer der Evo-Klasse. Beide lieferten sich einen packenden Zweikampf um den Klassensieg, der erst im Fotofinish entscheiden wurde. Dort lag Salom schließlich um 14 Tausendstelsekunden vorne.

Ebenfalls auf Top-10-Kurs lagen Chaz Davies (Ducati) und Leon Haslam (Honda), bis sie in Runde 13 aneinander gerieten und stürzten. Beide Piloten nahmen das Rennen zunächst wieder auf, doch Davies, der das Rennen aus der ersten Startreihe in Angriff genommen hatte, musste sein Motorrad kurz darauf in der Box abstellen. Haslam arbeitete sich noch bis auf Platz elf nach vorne. Claudio Corti (MV Agusta) verzichtete nach seinem Sturz in der Superpole 1 auf Anraten der Ärzte auf einen Rennstart.

Ergebnisse Portimao Superbike-WM Race1

1 1 1 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 20 1’43.167 306,8 1’42.484 300,0 25 276 1
2 6 50 S. GUINTOLI FRA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 20 2.539 1’43.308 305,1 1’43.076 304,2 20 232 2
3 5 76 L. BAZ FRA Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 20 3.175 1’43.437 305,9 1’43.048 299,2 16 226 3
4 4 33 M. MELANDRI ITA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 Factory 20 4.042 1’43.490 305,9 1’43.038 300,0 13 192 5
5 2 65 J. REA GBR PATA Honda World Superbike Honda CBR1000RR 20 7.791 1’43.604 302,5 1’42.765 299,2 11 210 4
6 11 22 A. LOWES GBR Voltcom Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 20 14.772 1’43.976 300,0 1’43.840 291,1 10 98 11
7 8 34 D. GIUGLIANO ITA Ducati Superbike Team Ducati 1199 Panigale R 20 14.877 1’43.738 301,7 1’43.317 295,1 9 120 7
8 7 58 E. LAVERTY IRL Voltcom Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 20 14.941 1’43.847 295,9 1’43.245 295,9 8 114 8
9 12 44 D. SALOM ESP Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R EVO 20 26.018 1’44.677 287,2 1’44.361 288,0 7 74 12
10 10 52 S. BARRIER FRA BMW Motorrad Italia SBK BMW S1000 RR EVO 20 26.032 1’44.665 295,1 1’43.754 291,1 6 12 19
11 9 91 L. HASLAM GBR PATA Honda World Superbike Honda CBR1000RR 20 33.041 1’43.718 297,5 1’43.475 296,7 5 104 10
12 22 11 J. GUARNONI FRA MRS Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 20 38.385 1’45.217 284,2 1’45.342 4 23 15
13 14 59 N. CANEPA ITA Althea Racing Ducati 1199 Panigale R EVO 20 42.237 1’45.272 290,3 1’44.590 278,4 3 46 13
14 21 48 R. RUSSO ITA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R EVO 20 47.908 1’44.841 289,5 1’45.298 2 4 25
15 18 21 A. ANDREOZZI ITA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R EVO 20 1’03.502 1’45.891 291,9 1’45.805 281,3 1 10 20
16 26 20 A. YATES USA Team Hero EBR EBR 1190 RX 19 1 Lap 1’48.322 270,7 1’48.468
17 25 16 G. RIZMAYER HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 19 1 Lap 1’48.328 279,1 1’48.250
18 3 7 C. DAVIES GBR Ducati Superbike Team Ducati 1199 Panigale R 15 5 Laps 1’43.738 304,2 1’42.924 299,2 143 6
————————————————–Not Classified————————————————–
NC 17 67 B. STARING AUS IRON BRAIN Grillini Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 13 7 Laps 1’45.551 282,0 1’45.543 281,3 3 26
RET 27 56 P. SEBESTYEN HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR EVO 12 8 Laps 1’48.629 283,5 1’48.734
RET 16 32 S. MORAIS RSA IRON BRAIN Grillini Kawasaki Kawasaki ZX-10R EVO 6 14 Laps 1’45.505 279,1 1’45.198 279,1 10 21
RET 20 24 T. ELIAS ESP Red Devils Roma Aprilia RSV4 Factory 5 15 Laps 1’44.527 302,5 0.000 296,7 109 9
RET 23 9 F. FORET FRA MAHI Racing Team India Kawasaki ZX-10R EVO 4 16 Laps 1’46.443 279,8 1’45.405 14 17
RET 24 99 G. MAY USA Team Hero EBR EBR 1190 RX 4 16 Laps 1’48.968 278,4 1’46.971
————————————————–Subjects to Homologation————————————————–
STH 13 86 A. BADOVINI ITA Team Bimota Alstare Bimota BB3 EVO 20 34.442 1’44.824 292,7 1’44.472 281,3
STH 15 2 C. IDDON GBR Team Bimota Alstare Bimota BB3 EVO 20 38.246 1’44.512 295,1 1’44.971 287,2

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *