Max Biaggi - © Aprilia

© Aprilia – ax Biaggi wurde in den Jahren 2010 und 2012 Superbike-Weltmeister

Max Biaggi meldete sich am ersten Trainingstag in Sepang (Malaysia) an der Spitze der Zeitenliste. Der zweifache Weltmeister absolviert an diesem Wochenende seinen zweiten Wildcard-Auftritt in der Superbike-WM.

Das Wetter spielte am Freitag eine große Rolle, denn das zweite Freie Training fiel buchstäblich ins Wasser. Somit war nur das erste Freie Training am Vormittag, das im Trockenen stattfand, der einzige Referenzpunkt.

Als einziger Fahrer absolvierte Biaggi im Vorfeld einen Test in Sepang. Dieser Erfahrungsvorteil wirkte sich auf der Strecke aus, denn mit 2:04.823 Minuten stellte der Routinier die Bestzeit auf. Sein Vorsprung auf Ducati-Werksfahrer Chaz Davies betrug 0,149 Sekunden. Das Kawasaki-Duo Jonathan Rea und Tom Sykes folgte auf den Plätzen drei und vier.

Ist die Pole-Position für Biaggi möglich? „Ich glaube nicht, denn es war erst das erste Training“, winkt der 44-Jährige ab. „Es kommen noch weitere Sessions, und wenn man den weichen Quali-Reifen aufzieht, muss alles passen. Ich bin mit diesem Reifen nur einmal in Misano gefahren. Ich hoffe, dass mein Rückstand diesmal nicht zu groß sein wird.“

„Generell ist es okay. Morgen muss ich ich weiter an der Abstimmung arbeiten, vor allem an Details bei der Getriebeübersetzung und der Dämpfung, weil wir noch an der Gewichtsverteilung arbeiten“, geht Biaggi ins Detail. „Man weiß hier nie wie das Wetter wird. Ich will es so gut wie möglich machen und bin hoffentlich vorne mit dabei.“

Im vergangenen Jahr dominierte Aprilia die beiden Rennen in Sepang. In der laufenden Saison konnte Leon Haslam nur ein Rennen gewinnen. „Das Motorrad ist etwas anders“, vergleicht Biaggi die RSV4 mit seiner erfolgreichen Vergangenheit auf diesem Bike. „Kawasaki hat die neuen Regeln optimal umgesetzt. Aprilia hat lange überlegt, wie sie in dieser Meisterschaft antreten wollen. Dadurch haben sie etwas Zeit verloren. Es ist nicht mehr das Siegermotorrad aus dem Vorjahr und auch nicht mehr so superschnell auf den Geraden.“

Davies im Nassen Schnellster
Erster Verfolger von Biaggi war am Freitag Davies, der zuletzt in Laguna Seca beide Rennen gewonnen hat. Da Davide Giugliano verletzt ausfällt, ist Davies in Sepang der einzige Ducati-Werksfahrer. „Am Vormittag lief es sehr gut. Wir versuchten, die neuen Pirelli-Reifen zu verstehen. Meine ideale Rundenzeit ist schon so schnell wie meine Quali-Runde im Vorjahr. Das ist schon sehr gut“, freut sich der Brite. „Wir müssen noch mit dem Heck des Motorrades arbeiten, um den Grip und die Stabilität zu verbessern. Ich denke, das wird am Sonntag der Schlüssel sein.“

Im verregneten Nachmittagstraining stellte Davies die Bestzeit auf, obwohl er nur einmal auf die Strecke ging. Auch Biaggi drehte im Nassen nur drei Runden, um die Regenabstimmung zu überprüfen. Das Kawasaki-Duo fuhr am Nachmittag überhaupt nicht auf die Strecke. „Es war Zeitverschwendung, weil es zuerst nicht nass genug und am Ende nicht trocken genug war“, begründet Rea.

Am trockenen Vormittag war der WM-Favorit als Dritter um eine Zehntelsekunde schneller als sein Teamkollege Sykes. Beiden fehlte aber mehr als eine halbe Sekunde auf die Bestzeit von Biaggi. „In der Früh entdeckten wir ein Problem am Motorrad und ich konnte erst 25 Minuten vor Ablauf der Zeit auf die Strecke gehen“, schildert Rea seinen Tag. „Obwohl wir etwas Zeit verloren haben, fand ich sofort eine gute Pace. Wir müssen aber noch an der Abstimmung arbeiten, denn in den vergangenen Rennen ist mein Gefühl immer schlechter geworden. Wir wollen die Position des Vorderrades stark verändern.“

Die beiden Aprilia-Stammfahrer Haslam und Jordi Torres klassierten sich auf den Positionen fünf und sechs. Dahinter folgte das Crescent-Suzuki-Duo Alex Lowes und Randy de Puniet auf den Plätzen sieben und acht. Wiederum dahinter setzte sich der Paarflug der Teams fort. Weltmeister Sylvain Guintoli war als Neunter einen Tick schneller als sein Teamkollege Michael van der Mark. Ayrton Badovini kam mit der BMW auf Rang elf. Die Superpole startet am Samstag um 09:00 Uhr MESZ.

Sepang Ergebnisse FP1

1 3 M. BIAGGI ITA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 RF 2’04.823 12 159,865 299,5
2 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing-Ducati SBK Team Ducati Panigale R 2’04.972 0.149 0.149 14 159,674 297,8
3 65 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 2’05.382 0.559 0.410 10 159,152 292,2
4 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 2’05.491 0.668 0.109 13 159,014 294,6
5 91 L. HASLAM GBR Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 2’05.533 0.710 0.042 13 158,961 293,8
6 81 J. TORRES ESP Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 2’05.623 0.800 0.090 15 158,847 297,8
7 22 A. LOWES GBR VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 2’05.806 0.983 0.183 13 158,616 295,4
8 14 R. DE PUNIET FRA VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 2’05.920 1.097 0.114 13 158,472 292,2
9 1 S. GUINTOLI FRA PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 2’05.961 1.138 0.041 13 158,420 292,2
10 60 M. VD MARK NED PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 2’05.986 1.163 0.025 15 158,389 293,0
11 86 A. BADOVINI ITA BMW Motorrad Italia SBK Team BMW S1000 RR 2’06.147 1.324 0.161 12 158,187 288,3
12 40 R. RAMOS ESP Team Go Eleven Kawasaki ZX-10R 2’06.518 1.695 0.371 15 157,723 287,5
13 59 N. CANEPA ITA Althea Racing Ducati Panigale R 2’06.709 1.886 0.191 13 157,485 290,6
14 44 D. SALOM ESP Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 2’07.086 2.263 0.377 14 157,018 288,3
15 15 M. BAIOCCO ITA Althea Racing Ducati Panigale R 2’07.170 2.347 0.084 15 156,914 293,8
16 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta F4 RR 2’07.597 2.774 0.427 14 156,389 285,2
17 36 L. MERCADO ARG BARNI Racing Team Ducati Panigale R 2’07.654 2.831 0.057 15 156,319 291,4
18 23 C. PONSSON FRA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 2’09.866 5.043 2.212 16 153,657 281,5
19 45 G. VIZZIELLO ITA Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 2’10.516 5.693 0.650 13 152,892 277,9
20 75 G. RIZMAYER HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 2’11.122 6.299 0.606 13 152,185 284,5
21 10 I. TOTH HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 2’12.119 7.296 0.997 13 151,037 285,2
22 48 A. PHILLIS AUS Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 2’12.682 7.859 0.563 7 150,396 254,9

Sepang Ergebnisse FP2

1 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing-Ducati SBK Team Ducati Panigale R 2’11.300 2 151,979 297,5
2 22 A. LOWES GBR VOLTCOM Crescent Suzuki Suzuki GSX-R1000 2’12.025 0.725 0.725 2 151,144 293,5
3 91 L. HASLAM GBR Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 2’12.587 1.287 0.562 4 150,503 294,3
4 36 L. MERCADO ARG BARNI Racing Team Ducati Panigale R 2’15.479 4.179 2.892 8 147,291 291,1
5 60 M. VD MARK NED PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 2’15.650 4.350 0.171 2 147,105 288,8
6 86 A. BADOVINI ITA BMW Motorrad Italia SBK Team BMW S1000 RR 2’16.278 4.978 0.628 1 146,427 266,0
7 15 M. BAIOCCO ITA Althea Racing Ducati Panigale R 2’19.318 8.018 3.040 9 143,232 282,7
8 1 S. GUINTOLI FRA PATA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 2’24.520 13.220 5.202 5 138,076 281,3
9 3 M. BIAGGI ITA Aprilia Racing Team Aprilia RSV4 RF 2’25.433 14.133 0.913 3 137,210 273,4
10 45 G. VIZZIELLO ITA Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 2’25.858 14.558 0.425 9 136,810
11 48 A. PHILLIS AUS Grillini SBK Team Kawasaki ZX-10R 2’25.863 14.563 0.005 12 136,805 257,1
12 23 C. PONSSON FRA Team Pedercini Kawasaki ZX-10R 2’26.938 15.638 1.075 10 135,804 269,3
13 81 J. TORRES ESP Aprilia Racing Team – Red Devils Aprilia RSV4 RF 2’27.715 16.415 0.777 6 135,090 281,3
14 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta F4 RR 2’28.402 17.102 0.687 5 134,464 263,4
15 59 N. CANEPA ITA Althea Racing Ducati Panigale R 2’28.552 17.252 0.150 3 134,329 266,7
16 10 I. TOTH HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 2’28.722 17.422 0.170 6 134,175 259,0
17 75 G. RIZMAYER HUN BMW Team Toth BMW S1000 RR 2’36.976 25.676 8.254 4 127,120 252,3

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.