x-lite BMW S1000RR-Cup

© racepixx – x-lite BMW S1000RR-Cup

Der Däne Kim Phillip und der Spanier Pedro Vallcaneras (Gaststarter) haben sich in Oschersleben die Siege im X-lite BMW S 1000 RR Cup geteilt. Da Gaststarter Vallcaneras allerdings nicht punktberechtigt war, erntete Martin Mattivi im ersten Lauf die vollen 25 Punkte für die Meisterschaft.

Der erste Lauf am Samstag (21. Juli) stand im Zeichen eines harten, aber fairen Zweikampfs von Phillip und Vallcaneras. Der Spanier, der sonst in der FIM Endurance Weltmeisterschaft für das in WM in der Stocksport Klasse führende penz13.com Kraftwerk Herpigny Racing Team am Start steht, hatte seine Mühe mit dem Meisterschaftsleader Phillip. Die beiden lieferten sich neun Runden lang einen spannenden Fight um die Führung, eine Runde später musste Phillip mit technischen Defekt aufgeben.

Von nun an konnte Vallcaneras entspannend die rund 16 Sekunden Vorsprung, die man noch gemeinsam rausgefahren hatte, ins Ziel bringen. Rang zwei ging an Martin Mattivi, der aufgrund der Gaststarterregelung 25 Punkte für den Sieg erntete. Heinz-Reiner Düssel und Jamal Bounoua klassierten sich auf den Rängen drei bis vier (Punkte für zwei und drei). Bei strahlendem Sonnenschein holte der Franzose Jean-Luc Florsch mit nur zwei Zehnteln Vorsprung auf Thomas Meissner den fünften Rang. Rico Löwe und Stefan Symanzik hingen da noch im Schlepptau, mussten sich aber geschlagen geben. Jürgen Scheffel und der Lette Andrey Grinbergs machten die Top Ten rund.

Der X-lite BMW S 1000 RR Cup wird immer mehr zu einer internationalen Hausnummer: Mit Spanien, Deutschland, Frankreich, Lettland, Dänemark, der Ukraine, der Schweiz, den USA, der Tschechischen Republik und Österreich waren zehn Nationen auf den mit Metzeler bereiften BMW S 1000 RR Maschinen unterwegs.

Lauf 2: Phillip gewinnt, Pech für Mattivi und Bounoua

Der zweite Lauf des X-lite BMW S 1000 RR Cups in Oschersleben war am Sonntag (22. Juli) dann wieder eine klare Angelegenheit des diesjährigen Dominators Kim Phillip. Der Däne fuhr sein eigenes Rennen.

Eigentlich sahen Bounoua und Mattivi die Zielflagge nach dem Dänen, doch beide wurden später aufgrund fehlender Reifenlabel disqualifiziert. So ging der zweite Platz an den Kesselsdorfer Udo Reichmann, vor dem Schweizer EX-Grand-Prix-Piloten Wolfgang von Muralt. Sergii Grygorovych holte sich Rang vier vor der schnellen Dänin Heidi Kjogx.

In der Gesamtwertung führt weiterhin Phillip. Er konnte seinem Konto 25 Punkte gut schreiben, musste aber auch einen Nuller verbuchen. Phillip hat jetzt 191 Zähler. Mattivi hält weiter Rang zwei im Championat, denn auch er bekam aus zwei Rennen nur die 25 Punkte dazu, hat jetzt deren 153 gesammelt. Heinz Reiner Düssel (123), Georg Einzmann (121) und Wolfgang von Muralt (64) liegen dahinter.

Bike Promotion the track agency
Kontakt:
Toni Börner
Presse & Media
DT Bike-Promotion Fahrertrainings GmbH
Hinter dem Südbahnhof 15A / Ufer Elster Park
07548 Gera
www.bike-promotion.com
Toni.Boerner@Bike-Promotion.com

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *