© Yamaha - Marco Melandri will in Imola Carlos Checa am Titelgewinn hindern

Die Yamaha-Piloten blicken gut gelaunt auf das kommende Rennwochenende in Imola. Bei den zweitägigen Tests in Misano waren beide Fahrer sehr schnell unterwegs. Marco Melandri stellte die Bestzeit auf. Obwohl der Italiener über viel Erfahrung verfügt, ist für ihn Imola komplettes Neuland. Der Kurs wurde vor einem Monat zu 70 Prozent neu asphaltiert, was eine weitere Herausforderung darstellt. Das Rennwochenende könnte bereits eine Entscheidung in der WM bedeuten.

Melandri ist WM-Zweiter und liegt 74 Punkte hinter Carlos Checa (Althea-Ducati). An den verbleibenden drei Rennwochenenden werden noch 150 Zähler vergeben. Das Ziel ist für Melandri klar: Er will die WM-Entscheidung herauszögern und seinen italienischen Fans eine gute Show bieten. „Imola ist eine weitere Strecke, die ich nicht kenne. Das letzte Mal war ich vor über zehn Jahren dort“, sagt der 29-Jährige. „Das beunruhigt mich aber nicht, weil ich auch auf anderen neuen Kursen gut unterwegs war.“

„Hoffentlich gelingen mir auch in Imola gute Ergebnisse. Die beiden Testtage in Misano sind gut verlaufen. Wir nahmen Änderungen am Bremssystem vor. Damit hatte ich nämlich mehrmals in dieser Saison zu kämpfen. Nun habe ich mehr Vertrauen auf dem Motorrad gewonnen. Es werden interessante Rennen, weil Checa die WM gewinnen kann. Ich werde 100 Prozent geben, damit ich das Titelrennen offen halten kann, aber es wird nicht leicht.“

Auch sein Teamkollege Eugene Laverty rechnet sich einiges aus. „Frisch von den erfolgreichen Testfahrten kommen wir mit einem Hoch nach Imola. In den letzten beiden Jahren hatte ich allerdings auf dieser Strecke zu kämpfen“, erinnert sich der Ire an seine Zeit in der Supersport-Klasse zurück. „Ich glaube aber, dass ich es im Vorjahr geschafft habe, obwohl ich am Ende gestürzt bin.“

„Ich bin sehr aufgeregt, die Strecke mit dem Superbike zu probieren. Das Motorrad ist so kraftvoll, dass es sich sicher wie ein anderer Kurs anfühlen wird. Es kann sehr interessant werden, weil die WM-Entscheidung fallen könnte. Checa wird stärker denn je sein, weil er den Titel klarstellen will. Ich glaube aber, dass die Yamahas ebenfalls einen starken Kampf zeigen werden.“

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *