Ein Blick aus dem Fenster verdirbt einem die Freude auf die erste Motorradtour des Jahres deutlich: Schnee, wohin das Auge schaut. Sah es in den letzten Tagen noch nach einer Schneeschmelze aus, so verheißt das endlose Weiß jetzt nichts Gutes.

Grund genug, sich an die letzte Tour des vergangenen Jahres zu erinnern: Aufbruch in den frühen Morgenstunden in Stuttgart. Wir verlassen die Stadt auf der alten Rennstrecke (Solitude-Rennstrecke), fahren vorbei am traditionellen Motorradtreff Glemseck, wo sich schon die ersten Motorradfahrer zum Kaffeetrinken getroffen haben und setzen die Fahrt fort Richtung Warmbronn und weiter nach Weil der Stadt.

Über Bad Liebenzell, Calw, Bad Teinach und Berneck cruisen wir nach Baiersbronn. Die Straße durch den Ort ist auf den ersten Blick von Schwarzwald-Idylle weit entfernt und die Fassaden lassen nicht erkennen, dass Baiersbronn der Ort mit der größten Sternendichte des Landes ist.

Im Restaurant Schloßberg in Schwarzenberg kocht der mit einem Michelinstern dekorierte Jörg Sackmann. Drei Michelinsterne kann Chefkoch Claus-Peter Lumpp im Hotel Bareiss aufbieten und weitere Sterne funkeln in der Traube Tonbach, in der Harald Wohlfahrt zaubert.

Verwöhnt von Bernd Arold kehren wir nicht ein und verlassen statt dessen den Ort und biegen kurz vor Hilpertsau rechts ab Richtung Bad Wildbad. Statt dessen deftige Hausmannskost aus dem Schwarzwald. Wir folgen einer traumhaft schönen Höhenstraße mit einem malerischen Ausblick.

In Renterparadies Bad Wildbad angekommen stürzen wir uns in ein Märchen aus Tausend und einer Nacht bzw. in die „Fluten“ des Palais Thermal. http://www.palais-thermal.de/

Und hier beschließen wir in 30 Grad warmen Wasser zu überwintern und auf den Frühling zu warten.



Louis – aktuelle Angebote

Dieser Beitrag wurde unter Touring veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *