2011 war für Yamaha ein besonders Jahr. 50 Jahre Jahre beteiligte sich Yamaha sehr erfolgreich an Weltmeisterschaften im Straßensport. Erstmalig bestritt man 1961 den Grand Prix von Frankreich und konnte seitdem zahlreiche Siege und Weltmeisterschaften feiern.

Yamaha TZ6 © Oberdan Bezzi Design

© Oberdan Bezzi Design - Yamaha TZ6

Saarinnen, Agostini, Rainey, Roberts, Lawson, Lorenzo und nicht zuletzt Rossi sind Namen von Fahrern die erfolgreich auf der „Stimmgabel“ unterwegs waren.

Anstelle eins Logos, wie es Yamaha auf den aktuellen Modellen zelebrierte, lies sich der italienische Designer Oberdan „Obiboi“ Bezzi etwas Besonderes einfallen: den Classic Racer TZ6.

Yamaha TZ6 © Oberdan Bezzi Design

© Oberdan Bezzi Design - Yamaha TZ6

In optischer Anlehnung an die Yamaha TZ-Zweitakter mit 250ccm und 350ccm  zeichnet Bezzi ein Motorrad mit dem 600ccm Motor der Yamaha R6.

So entstand ein „klassisches“ Brenneisen, mit den Vorteilen moderner Komponenten wie Bremsen, Fahrwerk, Reifen etc.

Uns persönlich würde der unverwechselbare Sound eines Zweitakters fehlen, und wir hätten uns auch Speichenräder gewünscht – aber man kann nicht alles haben.

Gelungen ist der Entwurf allemal. Jetzt wird jemand gesucht, der die Idee aufgreift. Yamaha wird es sicherlich nicht tun!

Website des Designer Oberdan OBIBOI Bezzi: www.motosketches.blogspot.com
Oberdan Bezzi auf Facebook

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Klassisch abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *