Sicherlich ist die neue Ducati Panigale ein Mega-Eisen um auf allen Rennstrecken dieser Welt um Ruhm und Ehre zu fighten! Und genauso sicher dürfte es sein, dass Ducati der Panigale eine kleine Schwester zur Seite stellt – auch wieder um vorne mit zu mischen.

Aber wer denkt an uns „Unwürdige“ die so ein Teil nur noch mit Hilfe von Computer, Elektronik und Schweißperlen halbwegs bewegen können?

Ducati 798 Desmosport R © Oberdan Bezzi Design

© Oberdan Bezzi Design - Ducati 798 Desmosport R

Sind wir doch mal ehrlich: Ruhm und Ehre auf dem Kringel gibt es für abgezählte Menschen auf der Kugel. Wer sich mit einer Panigale – und dem dort verbauten „Potential“ auf den Kringel traut, der muss vorne mitmischen, oder abends die Zielgerade kehren und sich mit Spott und Hohn überschütten lassen! Ausreden gibt’s da keine mehr, du bist schneller die Pulle als dir lieb ist!

Ducati 798 Desmosport R © Oberdan Bezzi Design

© Oberdan Bezzi Design - Ducati 798 Desmosport R

Die breite Masse aber wird das Übereisen auf der Öffentlichen bewegen und  ist dort mit dem Marschflugkörper  „Panigale“ hoffnungslos übermotorisiert (gilt übrigens auch für alle „Über 180-PS Eisen) UND überfordert. Das weiß auch Ducati, gibt’s aber nicht zu und baut Helferlein ein, damit du auch als „Local“ den Bayliss geben kannst. Aber wer lässt sich am Treff schon gerne mit der Fahrstufe „200PS unterm Arsch aber komm nicht klar damit = Lusche“ erwischen?

Man zahlt also zwischen 20 und 28 Mille für ein Paket, das man max. zu 60%  nutzt. Lassen wir mal den nicht zu unterschätzenden Posing-Faktor außen vor, ist das wie ein All-Inclusiv-Bordellbesuch für 800 Euro, bei dem man nur Mineralwasser trinkt und sich selbst am Schniedel spielt.

Will sagen: Wer so ein Eisen würdig bewegen kann ist auf der Öffentlichen eh falsch! Für den 80%igen Rest fehlt ein beherrschbares Zündeisen, mit angemessener Leistung, mit dem man die Sau rauslassen kann, nicht ständig überfordert ist und vor allem die Elektronik nur dazu dient den Motor und das Licht an und aus zu machen – sonst nix!

Und nicht ganz unwichtig: BEZAHLBAR!  Damit meinen wir: salopp unter 10 Mille!

Weil Ducati das (leider) nicht auf die Reihe kriegt, hat der italienische Designer Oberdan Bezzi sich hingesetzt, Griffel gespitzt und eine Ducati mit der:

  • Optik der Panigale,
  • mit Rohrahmen (Danke!)
  • und einem luftgekühlten Ducati-Zweizylinder

gezeichnet.

  • Leistung: irgendwas um die 100PS,
  • Hubraum: ca. 800ccm,
  • Gewicht: irgendwo um die 165kg,
  • Preis: irgendwo um die 10 Mille.

 

Eigentlich ein ideales Werkzeug um gepflegt anzudrücken, und wegen dem Design muss man sich auch nicht verstecken – im Gegenteil: Bildschön und aggressiv gezeichnet.

Ja ich gebs zu:  Ich hätte Schiß eine Panigale über meine Hausstrecke zu treiben, drum die Frage:

WANN kann man eine Ducati 798 Desmosport R bestelllen?

Ducati 798 Desmosport R © Oberdan Bezzi Design

© Oberdan Bezzi Design - Ducati 798 Desmosport R

Website des Designer Oberdan OBIBOI Bezzi: www.motosketches.blogspot.com
Oberdan Bezzi auf Facebook

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Street abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Ducati 798 Desmosport R – Zyndwerkzeug für „Unwürdige“ ?!

  1. Ducatista

    Wenn du nach einem Bike unter 10 mille suchst dann geh zu Honda oder kauf dir sonst irgendeinen Reisbrenner. Ist schon wahr, dass man es auf der Straße nicht braucht aber das ist mit allen Superbikes so und Ducati ist nunmal auf der Rennstrecke zu Hause. Wer sich für die Straße so ein Bike zu legt ist selber schuld. Gebückt auf der Straße macht ohnedies kein spaß

    Peace MotherF…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *