Sam Lowes - © GP-Fever.de

© GP-Fever.de – Sam Lowes ist wieder in der Erfolgsspur: Dominanter zweiter Saisonsieg in Aragon

Nur eine halbe Runde lang gab Lowes die Spitzenposition, danach war er nicht mehr greifbar: Der Brite sicherte sich beim Großen Preis von Aragon 2016 seinen zweiten Saisonsieg ein.

Lokalmatador Alex Marquez war gegen den künftigen Aprilia-MotoGP-Pilot chancenlos, holte aber sein erstes Podium. Platz zwei musste er gegen Franco Morbidelli verteidigen, der ihn in der letzten Runde angriff, doch Marquez konterte. Johann Zarco verlor als Achter weitere Punkte im WM-Kampf. (Zum Ergebnis)

Lowes startete von der Pole-Position, der Holeshot gelang allerdings Alex Marquez von Startplatz zwei. Der spätere Rennsieger begann ihn bereits ab Kurve vier der ersten Runde zu traktieren und setzte sich nach einer halben Runde durch. Die Führung gab er bis ins Ziel nicht mehr ab. „Ich habe schon in der Startaufstellung gesagt, dass ich das Ding heute gewinne. Ich konnte zu jedem Zeitpunkt noch zulegen“, sagt der 26-Jährige voller Selbstbewusstsein.

Der zweite Platz sah lange nach einer sicheren Angelegenheit für Marquez aus. Der jüngere Bruder von Marc Marquez bekam aber in der letzten Runde noch Besuch von einem furios auffahrenden Franco Morbidelli. Dieser hatte zuvor schon Tom Lüthi im Kampf um Rang drei niedergerungen und bekam auf der letzten Geraden einen Angriff auf den Spanier. Er ging kurz aus dem Windschatten heraus vorbei, konnte die Linie in der letzten Kurve nicht halten. Marquez stach wieder durch und sicherte sich Platz zwei mit 32 Tausendstelsekunden Vorsprung.

Spannender Kampf der Teamkollegen
„In der letzten Runde hatte ich ein paar Probleme mit Armpump“, erstattet der 20-Jährige Rapport und fügt hinzu: „Ein perfekter Tag, davon habe ich geträumt.“ Morbidelli erinnert sich: „Ich kam von ein bisschen weit hinten, weil ich erst in der letzten Runde in Schlagdistanz war. Ich habe mir gesagt: ‚Versuch es!‘ Aber Alex war clever und hat zurück geschlagen. Ich hatte eine gute Pace, musste aber von weit hinten starten. Ich muss mich im Qualifying steigern. Ein gutes Resultat für uns.“ Das gilt auch für das Marc-VDS-Team, das beide Fahrer aufs Podest brachte.

Thomas Lüthi hielt lange Zeit Platz drei und hatte immer wieder wechselnde Mitspieler im Kampf um den letzten Podiumsplatz. Lorenzo Baldassarri und Jonas Folger waren nur kurzzeitig mit dabei, dann musste er sich mit Morbidelli und Takaaki Nakagami herumschlagen. Der Italiener hatte die besseren Reserven und überholte den Schweizer am Ende der 14. Runde. Lüthi blieb am Ende nur der vierte Platz, immerhin hatte er den Japaner im Griff.

Den sechsten Platz fuhr Alex Rins nach Hause. Der Spanier lieferte eine heroische Leistung, denn er fuhr das Rennen mit einer Grippe. Es sollte sich auszahlen, denn er kam zwei Plätze vor Johann Zarco an, der ein weiteres schwaches Rennen ablieferte. Seit der Sommerpause bringt der Franzose keine vernünftigen Resultate mehr nach Hause. Er hat jetzt noch einen einzigen Punkt Vorsprung in der WM-Wertung auf Rins, Auch Lowes hat mit 40 Punkten Rückstand den WM-Titel noch nicht abgeschrieben: „Es bleibt eine kleine Chance!“

Jonas Folger blieb im Rennen blass und wurde als Zehnter bester Deutscher. Sandro Cortese und Marcel Schrötter sammelten mit den Plätzen 13 und 15 immerhin ein paar WM-Punkte im Gegensatz zu den Schweizern Jesko Raffin, Dominique Aegerter und Robin Mulhauser, die die Plätze 20, 22 und 27 belegten.

Ergebnis Moto2 Aragon 2016

1 25 22 Sam LOWES GBR Federal Oil Gresini Moto2 KALEX 40’00.885 159.8
2 20 73 Alex MARQUEZ SPA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS KALEX 40’04.174 159.6 3.289
3 16 21 Franco MORBIDELLI ITA Estrella Galicia 0,0 Marc VDS KALEX 40’04.206 159.6 3.321
4 13 12 Thomas LUTHI SWI Garage Plus Interwetten KALEX 40’06.066 159.5 5.181
5 11 30 Takaaki NAKAGAMI JPN IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 40’11.607 159.1 10.722
6 10 40 Alex RINS SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 40’13.049 159.0 12.164
7 9 7 Lorenzo BALDASSARRI ITA Forward Team KALEX 40’13.270 159.0 12.385
8 8 5 Johann ZARCO FRA Ajo Motorsport KALEX 40’13.497 159.0 12.612
9 7 24 Simone CORSI ITA Speed Up Racing SPEED UP 40’14.889 158.9 14.004
10 6 94 Jonas FOLGER GER Dynavolt Intact GP KALEX 40’19.049 158.6 18.164
11 5 19 Xavier SIMEON BEL QMMF Racing Team SPEED UP 40’23.298 158.4 22.413
12 4 54 Mattia PASINI ITA Italtrans Racing Team KALEX 40’23.556 158.4 22.671
13 3 11 Sandro CORTESE GER Dynavolt Intact GP KALEX 40’23.794 158.3 22.909
14 2 55 Hafizh SYAHRIN MAL Petronas Raceline Malaysia KALEX 40’24.322 158.3 23.437
15 1 23 Marcel SCHROTTER GER AGR Team KALEX 40’26.178 158.2 25.293
16 49 Axel PONS SPA AGR Team KALEX 40’26.713 158.1 25.828
17 97 Xavi VIERGE SPA Tech 3 Racing TECH 3 40’27.289 158.1 26.404
18 4 Steven ODENDAAL RSA AGR Team KALEX 40’27.410 158.1 26.525
19 87 Remy GARDNER AUS Tasca Racing Scuderia Moto2 KALEX 40’31.226 157.9 30.341
20 2 Jesko RAFFIN SWI Sports-Millions-EMWE-SAG KALEX 40’31.323 157.8 30.438
21 60 Julian SIMON SPA QMMF Racing Team SPEED UP 40’31.390 157.8 30.505
22 77 Dominique AEGERTER SWI CarXpert Interwetten KALEX 40’42.652 157.1 41.767
23 45 Tetsuta NAGASHIMA JPN Ajo Motorsport Academy KALEX 40’42.904 157.1 42.019
24 57 Edgar PONS SPA Paginas Amarillas HP 40 KALEX 40’42.943 157.1 42.058
25 10 Luca MARINI ITA Forward Team KALEX 40’46.329 156.9 45.444
26 14 Ratthapark WILAIROT THA IDEMITSU Honda Team Asia KALEX 40’46.514 156.9 45.629
27 70 Robin MULHAUSER SWI CarXpert Interwetten KALEX 40’56.771 156.2 55.886
28 32 Isaac VIÑALES SPA Tech 3 Racing TECH 3 40’56.774 156.2 55.889
29 52 Danny KENT GBR Leopard Racing KALEX 40’46.807 149.4 1 lap

Text von Heiko Stritzke

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *