Carlos Checa © Althea

© Althea – Carlos Checa markierte die erste Bestzeit in Moskau

Vor der Premiere der Superbike-Weltmeisterschaft in Russland fand am Mittwoch auf der Rennstrecke vor den Toren Moskaus ein Testtag statt.

Bei sonnigen und trockenen Bedingungen hatten die 21 Piloten dabei Gelegenheit, den für alle neuen Kurs kennenzulernen und erste Abstimmungsarbeiten vorzunehmen. Schnellster war am Ende das Tages Weltmeister Carlos Checa (Althea-Ducati).

Der Spanier war schon am Vormittag die schnellste Rundenzeit gefahren, konnte diese aber, wie alle anderen Fahrer auch, am Nachmittag noch einmal deutlich steigern.

Seine Zeit von 1:35.891 Minuten lag 1,2 Sekunden unter dem Bestwert des Vormittags. Zweitschnellster in der Tageswertung war Leon Haslam (BMW), der rund zwei Zehntelsekunden hinter der Bestzeit von Checa zurückblieb. „Es war ein guter Tag. Wir hatten zwei vollkommen trockene Sessions. Dies haben wir genutzt, um an der Abstimmung für diese neue Strecke zu arbeiten und Informationen über die Getriebeeinstellung, Fahrlinien und einiges mehr zu sammeln“, sagt Haslam. „Bisher macht mir die Strecke großen Spaß.“

Knapp dahinter unterstrich Tom Sykes (Kawasaki) wieder einmal seine starke Form und war als Dritter rund zwei Zehntelsekunden schneller als Marco Melandri (BMW), der sich auf Rang vier einreihte. WM-Spitzenreiter Max Biaggi (Aprilia) folgte auf Rang fünf. Für eine Überraschung sorgte Chaz Davids (ParkinGO-Aprilia), der die sechstschnellste Zeit fuhr. Sowohl am Vormittag wie auch am Nachmittag musste der Test nach Unfällen mit der roten Flagge unterbrochen werden.

Testzeiten Moskau 22.August 2012:

01. Carlos Checa – Althea-Ducati – 1:35.891 Minuten
02. Leon Haslam – BMW – 1:36.071
03. Tom Sykes – Kawasaki – 1:36.119
04. Marco Melandri – BMW – 1:36.304
05. Max Biaggi – Aprilia – 1:36.421
06. Chaz Davies – ParkinGO-Aprilia – 1:36.637
07. Davide Giugliano – Althea-Ducati -1:36.716
08. Eugene Laverty – Aprilia – 1:36.823
09. Niccolo Canepa – Roma-Ducati – 1:36.858
10. Sylvain Guintoli – Pata-Ducati – 1:36.865
11. Lorenzo Zanetti – Pata-Ducati – 1:36.899
12. Jonathan Rea – Honda – 1:36.943
13. Leon Camier – Crescent-Suzuki – 1:37.000
14. Ayrton Badovini – BMW Italia – 1:37.078
15. John Hopkins – Crescent-Suzuki – 1:37.163
16. Michel Fabrizio – BMW-Italia – 1:37.197
17. David Salom – Pedercini-Kawasaki – 1:37.336
18. Hiroshi Aoyama – Honda – 1:37.343
19. Loris Baz – Kawasaki – 1:37.733
20. David McFadden – Pedercini-Kawasaki – 1:39.167
21. Alexander Lundh – Pedercini-Kawasaki – 1:39.619

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *