© Castrol-Honda - Alex Lowes erlangte bei einem Test in Assen mehr Gefühl für die Honda

Das Jahr ist für die Honda-Superbike-Mannschaft eine harte Probe. Mit 113 Zählern stellen die erfolgsverwöhnten Japaner das Schlusslicht der Herstellerwertung dar. Nach dem Ausfall von Jonathan Rea verletzte sich Ruben Xaus beim Rennen in Brünn auch noch. Damit sitzt in Silverstone kein Stammfahrer auf der CBR1000RR.

Für Rea geht erneut Alex Lowes ins Rennen. Der junge Brite durfte nach dem Rennen in Tschechien zwei Tage in Assen testen, um weiterzulernen: „Ich hatte in Brünn eine großartige Zeit und habe sehr viel gelernt. Der Test in Assen vergangene Woche war die perfekte Gelegenheit, etwas mehr Zeit mit dem Motorrad zu verbringen. Ich konnte meinen Stil weiter anpassen und einige Runden fahren.“

„Wir haben einige Sachen geändert und haben versucht, das Gefühl am Scheitelpunkt zu verbessern. Am Ende des zweiten Tages stellte sich ein gutes Gefühl ein, was mich sehr glücklich gemacht hat. Die letzten Läufe waren richtig gut“, berichtet Lowes. „Nun kann ich Silverstone entgegenblicken. Ich liebe diese Strecke und es wird ein Heimrennen für mich sein. Von Freitagmorgen an werde ich so hart, wie möglich arbeiten. Ich versuche zwei solide Ergebnisse für das Team einzufahren.“

Auf der zweiten Honda wird Karl Muggeridge sitzen, der bereits in der Supersport-WM für ten Kate fuhr. „Als Ronald anrief, war ich gerade mit der Familie im Urlaub in Italien“, erzählt der Australier. „Aber ich bin sehr froh über die Gelegenheit, erneut Teil des Teams zu sein. Ich fühle mich im Superbike-WM-Fahrerlager sehr heimisch.“

„Am Wochenende liegt viel Arbeit vor uns. Ich möchte keine unrealistischen Ziele setzen. Ich gehe nicht nach Silverstone, um das Rad neu zu erfinden. Ich nehme mir für das Wochenende vor, hart zu arbeiten und stark zu fahren. Hoffentlich kann ich die Rennen anständig beenden“, schildert der amtierende deutsche Superbike-Meister.

Teamchef ten Kate bedauert das Ausfallen der Stammpiloten: „Es war definitiv nicht unser Plan, mit zwei Ersatzpiloten nach Silverstone zu kommen. Natürlich wünschen wir Ruben eine schnelle Genesung.“ Dennoch freut er sich auch auf die Rückkehr von Muggeridge: „Nachdem wir bereits 2000 und zwischen 2003 und 2006 mit Karl gearbeitet haben, begrüßen wir ihn zurück im Team. Wir haben eine große gemeinsame Renngeschichte. In der IDM hat er einen fantastischen Job gemacht und wir freuen uns, wieder mit ihm zu arbeiten.“

Die Lernkurve von Lowes beurteilt ten Kate hoffnungsvoll: „Der junge Alex nimmt immer mehr Form an und die zwei Testtage in Assen waren sehr gut für uns. Da er in Silverstone sein Heimrennen bestreitet, werden wir mit voller Kraft arbeiten, um ein paar Punkte zu sammeln.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *