Fernando Alonso - © HRC

© HRC – Fernando Alonso genoss die Ausfahrt auf dem MotoGP-Motorrad

In der Formel-1-Saison 2015 beschwerte sich McLaren-Pilot Fernando Alonso mehrfach lautstark über die fehlende Leistung seines Honda-Motors.

Am Sonntag durfte der Spanier, gewissermaßen als Entschädigung, ein Rennfahrzeug von Honda fahren, das reichlich Motorleistung hat. Im Rahmen der Jahresabschlussfeier von Honda im japanischen Motegi fuhr Alonso einige Runden auf der Honda RC213V aus der MotoGP.

Doch nicht nur auf dem gut 270 Ps starkem MotoGP-Motorrad hatte Alonso eine Menge Spaß. Auch die Ausfahrt im McLaren-Honda MP4/6, mit dem Ayrton Senna 1991 den Weltmeistertitel in der Formel 1 gewonnen hatte, war für Alonso ein großes Vergnügen. „Danke an Honda für die Möglichkeit, diese traumhaften Maschinen zu fahren. Eine einzigartige Erfahrung“, schrieb Alonso auf seinem Instagram-Account.

Honda hatte sich für die erste MotoGP-Ausfahrt von Alonso besondere Mühe gegeben und das Motorrad mit seiner Startnummer 14 versehen. Als prominenter Instruktor stand Alonso sein Landsmann Marc Marquez, seines Zeichens zweimaliger MotoGP-Champion zur Seite.

Mit dem Motorrad-Ass tauschte Alonso im Anschluss an seine MotoGP-Runden auch die Helme und ergatterte so ein weiteres Exemplar für seine private Sammlung.

Beim Saisonabschluss auf der firmeneigenen Strecke in Motegi waren Honda-Piloten aus verschiedenen Zwei- und Vierradserien zusammengekommen. Lediglich Alonsos McLaren-Teamkollege Jenson Button glänzte durch Abwesenheit.

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *