Jonathan Rea - © Kawasaki

© Kawasaki – Jonathan Rea fuhr im Qualifying in einer eigenen Liga

Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) war im Qualifying der Superbike-Weltmeisterschaft in Magny-Cours (Frankreich) eine Klasse für sich.

Bei nassen Streckenbedingungen war der Brite in der Superpole 2 mit Abstand der Schnellste und distanzierte seine Verfolger deutlich. Reas Rundenzeit von 1:52.881 Minuten war 0,712 Sekunden schneller als die seines Teamkollegen Tom Sykes, der auf Startplatz zwei fuhr. Drittschnellster war Chaz Davies (Ducati), der schon 1,206 Sekunden langsamer als Rea war.

„Ich wollte die Pole-Position unbedingt. Es könnte abtrocknen, und dann will man auf der rechten Seite stehen, denn das ist die Rennlinie für Kurve 1“, sagt Rea, der damit einen weiteren Schritt in Richtung erfolgreiche Titelverteidigung machte. Für den Kawasaki-Piloten war es die erste Pole-Position in dieser Saison. Zuletzt hatte Rea im März 2015 im thailändischen Buriram auf dem ersten Startplatz gestanden.

Erster Verfolger des Spitzentrios war Yamaha-Pilot Sylvain Guintoli auf Rang vier. Fünfter wurde Leon Camier (MV Agusta), der nach einem Sturz gegen Ende von Superpole 2 keine Chance mehr hatte, seine Zeit zu verbessern. Die zweite Startreihe komplettiert Michael van der Mark (Honda), der sich knapp gegen seinen Teamkollegen Nicky Hayden durchsetzte. Der US-Amerikaner hatte zuvor dem Umweg über Superpole 1 nehmen müssen.

Eine gute Vorstellung zeigte Gaststarter Mathieu Lagrive (Kawasaki) mit Platz neun. Enttäuschend verlief das Qualifying für Davide Giugliano (Ducati), der früh in Superpole 1 gestürzt war. Dabei verletzte sich der Italiener und kann daher nicht am Samstagsrennen teilnehmen.

Nichts zu holen gab es für die deutschsprachigen Piloten. Markus Reiterberger (BMW) kam nicht über Position 20 hinaus, der Schweizer Dominic Schmitter (Kawasaki) wurde 25. und damit Vorletzter.

Das erste Rennen startet am Samstag um 13:00 Uhr.

Ergebnisse Superpole 2 aus Magny Cours

1 1 J. REA GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’52.881 6 140,676 264,7
2 66 T. SYKES GBR Kawasaki Racing Team Kawasaki ZX-10R 1’53.593 0.712 0.712 6 139,794 265,4
3 7 C. DAVIES GBR Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’54.087 1.206 0.494 7 139,189 255,3
4 50 S. GUINTOLI FRA Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’54.574 1.693 0.487 7 138,597 260,2
5 2 L. CAMIER GBR MV Agusta Reparto Corse MV Agusta 1000 F4 1’55.303 2.422 0.729 6 137,721 270,7
6 60 M. VAN DER MARK NED Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 1’55.334 2.453 0.031 7 137,684 260,2
7 69 N. HAYDEN USA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 1’55.529 2.648 0.195 6 137,451 273,4
8 32 L. SAVADORI ITA IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 1’55.811 2.930 0.282 7 137,117 243,8
9 76 M. LAGRIVE FRA Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 1’56.744 3.863 0.933 7 136,021 248,8
10 12 X. FORÉS ESP Barni Racing Team Ducati Panigale R 1’56.878 3.997 0.134 7 135,865 243,2
11 22 A. LOWES GBR Pata Yamaha Official WorldSBK Team Yamaha YZF R1 1’57.547 4.666 0.669 7 135,091 251,7
12 81 J. TORRES ESP Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR 1’58.353 5.472 0.806 7 134,172 252,3

Ergebnisse Superpole 1 aus Magny Cours

1 * 76 M. LAGRIVE FRA Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 1’55.675 7 137,278 244,3
2 * 69 N. HAYDEN USA Honda World Superbike Team Honda CBR1000RR SP 1’55.757 0.082 0.082 7 137,180 252,3
3 34 D. GIUGLIANO ITA Aruba.it Racing – Ducati Ducati Panigale R 1’56.494 0.819 0.737 5 136,313 251,7
4 25 J. BROOKES AUS Milwaukee BMW BMW S1000 RR 1’57.312 1.637 0.818 7 135,362 255,3
5 15 A. DE ANGELIS RSM IodaRacing Team Aprilia RSV4 RF 1’57.355 1.680 0.043 7 135,313 260,2
6 99 L. SCASSA ITA VFT Racing Ducati Panigale R 1’57.475 1.800 0.120 7 135,174 259,0
7 40 R. RAMOS ESP Team GoEleven Kawasaki ZX-10R 1’58.421 2.746 0.946 7 134,094 255,9
8 17 K. ABRAHAM CZE Milwaukee BMW BMW S1000 RR 1’58.765 3.090 0.344 7 133,706 246,6
9 94 M. LUSSIANA FRA Team ASPI BMW S1000 RR 1’59.363 3.688 0.598 3 133,036 254,1
10 21 M. REITERBERGER GER Althea BMW Racing Team BMW S1000 RR 1’59.800 4.125 0.437 7 132,551 252,9
11 56 P. SEBESTYÉN HUN Team Tóth Yamaha YZF R1 2’00.463 4.788 0.663 7 131,821 247,7
12 57 A. PLANCASSAGNE FRA 3ART Yamaha YZF R1 2’01.140 5.465 0.677 7 131,085 238,9
13 4 G. VIZZIELLO ITA Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 2’02.231 6.556 1.091 6 129,915 248,3
14 10 I. TÓTH HUN Team Tóth Yamaha YZF R1 2’02.495 6.820 0.264 6 129,635 231,8
15 9 D. SCHMITTER SUI Grillini Racing Team Kawasaki ZX-10R 2’06.811 11.136 4.316 6 125,223 227,8
16 11 S. AL SULAITI QAT Pedercini Racing Kawasaki ZX-10R 2’07.317 11.642 0.506 6 124,725 220,4

Text von Markus Lüttgens

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *