Nicky Hayden - © Honda

© Honda – Kann Nicky Hayden am Wochenende in Suzuka um den Sieg kämpfen?

Beim prestigeträchtigen Langstreckenrennen in Suzuka gehen auch in diesem Jahr wieder prominente Gaststarter aus der MotoGP und Superbike-WM an den Start.

Neben Michael van der Mark schickt Honda auch Nicky Hayden nach Japan. Van der Mark konnte den Langstreckenklassiker bereits zwei Mal gewinnen. Hayden startet nach 2003 zum zweiten Mal beim für die japanischen Hersteller so wichtigen Spektakel in Suzuka.

Hayden und van der Mark teilen sich die Honda Fireblade mit Takumi Takahashi und starten für das Musashi-Team, das 2010, 2013 und 2014 in Suzuka gewann. Die beiden Superbike-WM-Piloten flogen direkt nach dem Rennwochenende in Laguna Seca nach Suzuka, um zu testen. Die Umstände vor Ort erschwerten es Hayden und van der Mark aber, sich ausreichend vorzubereiten.

„Ich fühle mich sehr geehrt, beim 8-Stunden-Rennen von Suzuka teilnehmen zu dürfen und für das Musashi-Team zu fahren. Sie waren in den vergangenen Jahren sehr erfolgreich. Ich verstehe, wie groß die Herausforderung sein wird“, bemerkt Hayden. „Es wird ein langes Rennen mit einem Motorrad, das ich mir mit meinen Teamkollegen teilen muss. Beim Setup müssen wir nach einer Kompromisslösung suchen.“

„Wir testeten vergangene Woche zwei Tage lang in Suzuka, doch es war kein besonders produktiver Test, weil wir nur begrenzt Zeit hatten. Das Wetter war keine Hilfe und es waren sehr viele Fahrer auf der Strecke. Ich freue mich aber auf diese Herausforderung. Ich verfolgte das Rennen stets und würde gern einen Pokal in meine Sammlung stellen. Ich weiß, dass sehr viel Arbeit bevorsteht, doch ich freue mich auf diese Chance“, berichtet der US-Amerikaner. „Es wird toll, wieder aus der ersten Reihe zu beobachten, wie leidenschaftlich die Japaner bei diesem Rennen sind.“


Teamkollege Michael van der Mark wollte im vergangenen Jahr den dritten Sieg in Folge holen, doch durch Casey Stoners Sturz wurden sämtliche Hoffnungen begraben. „Nach den Geschehnissen im Vorjahr ist es klar, was wir erreichen müssen: Wir müssen den Sieg in Suzuka zurückholen. Ich denke, dass Takumi, Nicky und ich ein tolles Team bilden“, grübelt der Holländer.

„Wir hatten vergangene Woche einen Test, doch es ist ein bisschen schade, dass wir nicht intensiver testen konnten. Das Team hat sehr viel Erfahrung und wir werden alles uns in der Macht stehende machen, um den Sieg zurückzuholen. Natürlich ist uns bewusst, dass die Konkurrenz auch in diesem Jahr sehr stark sein wird. Ich war zwei Mal ein Teil der Siegermannschaft und weiß, wie toll es ist, auf dem Podium ganz oben zu stehen“ so van der Mark. Neben den beiden Superbike-WM-Piloten schickt Honda mit Patrick Jacobsen auch noch einen Fahrer aus der Supersport-WM an den Start, der für das F.C.C.-TSR-Team antreten wird.

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *