Marc Marquez, Daniel Pedrosa - © Repsol

© Repsol – Dani Pedrosa soll 2013 endlich den Titel holen, Marc Marquez muss lernen

(Motorsport-Total.com) – Marketingdirektor Livio Suppo wurde für die anstehende Saison zum Teamchef des Honda-Werksteams befördert.

Bereits in seiner Zeit bei Ducati hatte der Italiener diese Position inne und feierte mit Casey Stoner 2007 den ersten WM-Titel für das Team aus Bologna. Der WM-Titel ist auch für 2013 das erklärte Ziel für Suppo. Mit Dani Pedrosa und Marc Marquez verfügt Honda über eine sehr starke Fahrerpaarung.

„Ich bin sehr stolz. Es ist eine große Verantwortung und ich hoffe, dass ich ihr gerecht werden kann. Doch das Team arbeitet bereits sehr gut“, freut sich Suppo gegenüber ‚MotoGP.com‘ über seine neue Aufgabe. Gleichzeitig lobt er sein spanisches Fahrerduo und hebt hervor, dass es ein großer Vorteil ist, dass beide Piloten die gleiche Sprach sprechen. Zudem stimmt laut Suppo der Teamgeist und es gibt einen großen Respekt voreinander.

Suppo setzt auf Pedrosa
Pedrosa nimmt laut dem neuen Honda-Teamchef klar die Rolle als Teamleader ein, der Youngstar Marquez zur Hilfe kommen soll, wenn dieser Probleme hat. Gleichzeitig ist der Vizeweltmeister von 2012 der Titelkandidat von Honda: „Dani war im zweiten Teil der Saison deutlich stärker. Deswegen erwarten wir, dass er um den Titel kämpfen kann. Jorge (Lorenzo; Anm. d. Red.) ist natürlich sehr stark. Wir müssen auch abwarten, wie sich Valentino auf der Yamaha schlagen wird.“

„Als Valentino zum letzten Mal auf der Yamaha saß, war er sehr schnell. Doch das ist bereits zwei Jahre her. Die beiden Jahre bei Ducati waren sehr schwierig. Er muss erst noch verstehen, ob er um den Titel kämpfen kann“, schildert Suppo und zählt den ehemaligen Ducati-Piloten damit nicht zu den großen Favoriten für die Saison 2013.

„Da Casey nun nicht mehr dabei ist, sind Dani und Jorge die zwei stärksten Piloten. Wenn nichts Ungewöhnliches passiert, dann werden Dani und Jorge um den Titel kämpfen“, bemerkt er entschlossen. „Dani wird beim Sepang-Test zum ersten Mal das neue Motorrad richtig testen. In Valencia war das Wetter nicht besonders gut. Er beginnt also fast bei Null.“

Sorgt Marquez für eine Überraschung?

Etwas mehr Erfahrung mit der neuen RC213V konnte Marquez beim zusätzlichen Sepang-Test Ende 2012 sammeln. Auch wenn der junge Spanier noch nicht ganz an die Zeiten der Spitze herankam, so hinterließ der amtierende Moto2-Champion dennoch einen guten Eindruck. Auch Teamchef Suppo weiß, dass Marquez 2013 sicher Rennen gewinnen kann und geht in die Offensive.

„Max Biaggi gewann sein erstes 500er-Rennen, Dani wurde damals Zweiter und Jorge stand auf der Pole-Position. Casey stand in seinem zweiten Rennen auf der Pole. Die richtigen Talente sind sofort schnell“, erklärt der Honda-Teamchef. „Wir denken, dass Marc ebenfalls in der Lage sein wird. Das heißt aber nicht, dass wir es von ihm erwarten. Es ist seine erste Saison.“

„Das Talent ist da und er hat alle Zeit der Welt“, fasst Suppo zusammen. Weniger Chancen räumt er Landsmann Andrea Dovizioso bei Ducati ein: „Dovi ist ein schneller Fahrer. Wir haben bereits mit ihm arbeiten dürfen“, erinnert er sich. „Er kann ein Motorrad entwickeln, war aber nie ein Titelkandidat. Es wäre also eine Überraschung, eine positive Überraschung für Italien.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *