Thomas Lüthi - © Paddock GP Racing

© Paddock GP Racing – Lüthis Teilnahme am ersten Rennen ist nach dem Sturz in Valencia gefährdet

(Motorsport-Total.com) – Am finalen Testtag des ersten offiziellen Vorsaisontests der Moto2 stürzte Tom Lüthi schwer und musste mit Arm- und Schulterverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Noch am Abend des Sturzes wurde der Paddock-Pilot in der Schweiz operiert. Seitdem erholt er sich. Noch ist unklar, wann Lüthi wieder auf seine Moto2-Suter steigen kann. Eine Teilnahme an einem weiteren Test vor dem Saisonstart gilt als unwahrscheinlich. Doch auch der Saisonstart ist in Gefahr.

„Tom geht es den Umständen entsprechend. Er befindet sich noch im Krankenhaus und erholt sich von einer sechsstündigen Operation“, erklärt Teammanager Terrell Thien. „Laut des Arztes wird alles wieder okay mit seinem Arm und seiner Schulter. Es ist aber noch nicht absehbar, wann er wieder fit sein wird.“

„Momentan kann man noch nichts sagen. Der Arzt möchte die kommenden zwei Wochen abwarten und die Heilung beobachten. Ich denke mal, dass es zwischen zwei und drei Monate dauern könnte“, schätzt Thien ein. Ein möglicher Ersatzpilot wurde noch nicht gesucht. Im Paddock-Team macht man sich darüber noch keine Gedanken: „Momentan noch gar nicht, weil wir abwarten möchten, was der Arzt sagt. Danach wird entschieden, ob es einen Ersatzfahrer geben wird oder nicht.“

Text von Maximilian Kroiss & Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *