Marc Marquez - © Repsol

© Repsol – Marquez Sturz am Samstagmorgen beim Dirkt-Track-Training

Der amtierende MotoGP-Weltmeister Marc Marquez hat sich zum zweiten Mal innerhalb von 14 Monaten beim Dirt-Track-Fahren verletzt.

Nachdem er sich im Februar 2014 bei einem Trainingssturz auf dem losen Untergrund das rechte Wadenbein gebrochen hatte, stürzte der Honda-Werksfahrer am Samstagmorgen erneut beim Dirkt-Track-Training und zog sich dabei einen Bruch des kleinen Fingers an der linken Hand zu.

Marquez suchte daraufhin das Quiron-Dexeus-Krankenhaus in Barcelona auf und wurde von Doktor Xavier Mir noch am Nachmittag operiert. „Die Röntgenuntersuchung brachte einen Bruch des Fingerglieds am kleinen Finger der linken Hand zu Tage. Wir haben uns daher entschieden, diese Verletzung so zu behandeln wie wir es bei jedem anderen Patienten getan hätten. Wir haben ihm eine Titanplatte eingesetzt“, erklärt Doktor Mir.

Ob Marquez beim Europa-Auftakt der MotoGP-Saison, der am kommenden Wochenende im spanischen Jerez de la Frontera über die Bühne geht, starten kann, ist noch offen. Doktor Mir ist aber optimistisch. Dank des Einsetzen der Titanplatte sei es möglich den Finger „innerhalb von 24 Stunden wieder funktionieren zu lassen“ und Marquez somit „die Chance auf einen Renneinsatz in Jerez zu geben“.

Infolge seines Wadenbeinbruchs vom Februar 2014 hatte Marquez die letzten Wintertestfahrten im Vorfeld der Saison 2014 verpasst, war weniger als vier Wochen nach dem Sturz aber beim Auftaktrennen in Doha am Start. Mehr noch: Der Honda-Pilot begann dort trotz noch nicht komplett ausgeheilter Verletzung seine beeindruckende Serie von zehn Siegen in Folge.

In der aktuellen MotoGP-Gesamtwertung liegt Marquez nach drei von 18 Rennen der Saison 2015 mit 30 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Valentino Rossi (Yamaha) auf Rang fünf.

Text von Mario Fritzsche

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *