Marc Marquez - © Repsol

© Repsol – Marc Marquez hat sich beim Dirt-Track einen kleinen Finger gebrochen

Der Start beim MotoGP-Rennen in Jerez, das am kommenden Wochenende stattfindet, soll für Marc Marquez nicht in Gefahr sein.

Der amtierende Weltmeister hatte sich am Samstag beim Dirt-Track-Training den kleinen Finger der linken Hand gebrochen und wurde noch am selben Tag operiert. Durchgeführt wurde der Eingriff von Doktor Xavier Mir im Quiron-Dexeus-Krankenhaus in Barcelona. Die Operation war erfolgreich und einem Start beim Heimrennen soll nichts im Wege stehen, obwohl es für Marquez nicht einfach werden wird.

„Marc stürzte am Samstag beim Dirt-Track-Training. Der nachfolgende Fahrer hat ihn unglücklich an der Hand erwischt“, schildert Doktor Mir bei ‚MotoGP.com‘ die Ereignisse des Wochenendes. „Das verursachte die Verletzung des kleinen Fingers der linken Hand. Es sah so schlimm aus, dass er dachte, der Finger war ausgerenkt. Er versuchte, den Finger wieder geradezubiegen, aber dann hörte er ein Knacksen. Deshalb berührte er den Finger nicht weiter und kam dann zu uns ins Krankenhaus.“

„Wir machten Röntgenbilder und sahen den Bruch und Verschiebungen der Fingerkuppe. Also stabilisierten wir den Finger, indem wir eine an ihn angepasste Titanplatte einsetzten. Es ist eine sehr kleine Platte, die es erlaubt, den Bruch zu fixieren, während sich die Sehnen bewegen können.“ Verletzungen sind bei Motorrad-Fahrern nicht ungewöhnlich. In jüngerer Vergangenheit fuhr beispielsweise Bradley Smith mit einer Fingerverletzung.

Jorge Lorenzo bestritt vor zwei Jahren einen Tag nach einer Schlüsselbeinoperation einen Grand Prix. Wie lange wird bei Marquez die Heilung dauern und wird es die nächsten Rennen beeinflussen? Doktor Mir gibt seine Einschätzung ab: „Er blieb für 24 Stunden zur Beobachtung. Der Finger hat okay ausgesehen. Am Montag beginnt er mit seinem Physio die Rehabilitation. Die Behandlung in den nächsten Tagen sollte es möglich machen, die Entzündung zu hemmen, damit er in Jerez fahren kann.“

Mit der linken Hand wird in erster Linie der Kupplungshebel bedient. Dank des Seamless-Getriebes müssen die Honda-Fahrer für Gangwechsel nicht an der Kupplung ziehen. Deshalb sollte die Fingerverletzung Marquez auf dem Motorrad kaum behindern. „Schade, dass er sich verletzt hat, aber er hat Glück, dass es die linke Hand war“, meint der behandelnde Arzt. „In der MotoGP wird der Kupplungshebel kaum betätigt. Er wird hauptsächlich beim Start benutzt.“

„Das sollte helfen, denn dadurch wird die Verletzung weniger belastet. Ich kann nicht sagen, dass er zu 100 Prozent fit sein wird. Wir sehen aber, dass die Fahrer immer ans Limit gehen. Deshalb bin ich mir sicher, dass er eine gute Leistung zeigen wird.“ Nach den ersten drei Rennen der Saison 2015 liegt Marquez auf dem fünften Platz der Fahrer-WM. Spitzenreiter Valentino Rossi (Yamaha) hat schon 30 Zähler mehr gesammelt.

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *