© Honda - Der Schweizer Tom Lüthi war zum Auftakt in Barcelona der schnellste Mann

Das erste Freie Training der Moto2 fand wieder unter trockenen Bedingungen statt. Eine halbe Stunde davor hatte es während der MotoGP leicht zu regnen begonnen. Die mittlere Klasse konnte aber problemlos mit Slicks fahren. Bei Halbzeit setzte sich erstmals Stefan Bradl an die Spitze und verdrängte Simone Corsi. Tom Lüthi mischte als Dritter ebenfalls vorne mit.

In den letzten Minuten herrschte wie gewohnt viel Fahrbetrieb. Ex-MotoGP-Pilot Aleix Espargaro verdrängte den Deutschen zunächst von der Spitze. Anschließend brannte Lüthi die schnellste Runde in den Asphalt. Die Zeit von 1:47.571 Minuten blieb auch bestehen. Hinter dem Schweizer blieb Espargaro mit 0,123 Sekunden Rückstand auf dem zweiten Platz. Vizeweltmeister Julian Simon wurde Dritter.

Das Feld lag in der Moto2 wieder sehr eng beisammen. Die ersten 13 Piloten befanden sich innerhalb von einer Sekunde. WM-Spitzenreiter Bradl beendete den Trainingsauftakt in Spanien mit knapp drei Zehntelsekunden Rückstand auf dem vierten Platz. Scott Redding wurde knapp vor Corsi, der lange führte, Fünfter. Pol Espargaro landete an der siebten Stelle und sorgte für einen positiven Familienauftakt. Der Schweizer Dominique Aegerter startet als Achter ebenfalls gut in das Wochenende.

Kalex-Pilot Axel Pons und Kenan Sofuoglu komplettierten die Top 10. Für eine Schrecksekunde sorgte Le-Mans-Sieger Marc Marquez. Bereits nach wenigen Minuten stieg der Spanier spektakulär per Highsider in der vierten Kurve ab. Seine Mechaniker machten sich anschließend an die Reparatur der Suter, doch es ging sich nicht aus. Somit war der amtierende 125er-Weltmeister ohne Zeit auf dem letzten Platz zu finden.

Auch Randy Krummenacher rutschte in Kurve eins aus. Davor war der Schweizer eine Runde gefahren, die 1,4 Sekunden langsamer als die seines Landsmanns Lüthi war. Das brachte den Rookie an die 24. Stelle. Weitere Sturzopfer waren Carmelo Morales und Ratthapark Wilairot.

Die MZ-Mannschaft erlebte einen gemischten Auftakt. Anthony West hatte zwar nur 1,4 Sekunden Rückstand, kam aber trotzdem nur auf Platz 23. Teamkollege Max Neukirchner beendete das Training an der 33. Stelle.

Ergebnisse:
1 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten Paddock Moto2 SUTER 1’47.571 16 17 278.0
2 40 Aleix ESPARGARO SPA Pons HP 40 PONS KALEX 1’47.694 15 19 0.123 0.123 282.8
3 60 Julian SIMON SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 1’47.847 17 17 0.276 0.153 277.7
4 65 Stefan BRADL GER Viessmann Kiefer Racing KALEX 1’47.869 9 17 0.298 0.022 280.0
5 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team SUTER 1’47.939 18 18 0.368 0.070 272.9
6 3 Simone CORSI ITA Ioda Racing Project FTR 1’47.963 3 19 0.392 0.024 282.3
7 44 Pol ESPARGARO SPA HP Tuenti Speed Up FTR 1’48.115 21 21 0.544 0.152 283.0
8 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag-CIP SUTER 1’48.168 14 18 0.597 0.053 278.9
9 80 Axel PONS SPA Pons HP 40 PONS KALEX 1’48.198 17 19 0.627 0.030 283.5
10 54 Kenan SOFUOGLU TUR Technomag-CIP SUTER 1’48.334 16 18 0.763 0.136 279.6
11 29 Andrea IANNONE ITA Speed Master SUTER 1’48.367 13 17 0.796 0.033 278.7
12 38 Bradley SMITH GBR Tech 3 Racing TECH 3 1’48.496 20 22 0.925 0.129 278.9
13 75 Mattia PASINI ITA Ioda Racing Project FTR 1’48.554 10 18 0.983 0.058 282.4
14 51 Michele PIRRO ITA Gresini Racing Moto2 MORIWAKI 1’48.619 13 15 1.048 0.065 276.6
15 88 Ricard CARDUS SPA QMMF Racing Team MORIWAKI 1’48.711 16 20 1.140 0.092 275.4
16 14 Ratthapark WILAIROT THA Thai Honda Singha SAG FTR 1’48.739 14 15 1.168 0.028 281.3
17 34 Esteve RABAT SPA Blusens-STX FTR 1’48.796 17 19 1.225 0.057 278.2
18 68 Yonny HERNANDEZ COL Blusens-STX FTR 1’48.800 16 17 1.229 0.004 279.8
19 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team SUTER 1’48.803 18 18 1.232 0.003 282.5
20 25 Alex BALDOLINI ITA NGM Forward Racing SUTER 1’48.879 16 18 1.308 0.076 276.9
21 16 Jules CLUZEL FRA NGM Forward Racing SUTER 1’48.961 18 19 1.390 0.082 276.2
22 21 Javier FORES SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 1’48.977 6 18 1.406 0.016 275.9
23 13 Anthony WEST AUS MZ Racing Team MZ-RE HONDA 1’49.003 15 17 1.432 0.026 274.5
24 4 Randy KRUMMENACHER SWI GP Team Switzerland Kiefer Ra KALEX 1’49.034 16 18 1.463 0.031 278.6
25 9 Kenny NOYES USA Avintia-STX FTR 1’49.058 18 18 1.487 0.024 279.3
26 15 Alex DE ANGELIS RSM JIR Moto2 MOTOBI 1’49.202 13 14 1.631 0.144 275.9
27 72 Yuki TAKAHASHI JPN Gresini Racing Moto2 MORIWAKI 1’49.250 16 16 1.679 0.048 277.9
28 63 Mike DI MEGLIO FRA Tech 3 Racing TECH 3 1’49.282 9 21 1.711 0.032 279.6
29 19 Xavier SIMEON BEL Tech 3 B TECH 3 1’49.311 12 18 1.740 0.029 277.3
30 49 Kev COGHLAN GBR Aeroport de Castello FTR 1’49.434 19 19 1.863 0.123 281.3
31 31 Carmelo MORALES SPA Desguaces La Torre G22 MORIWAKI 1’49.575 6 13 2.004 0.141 273.9
32 71 Claudio CORTI ITA Italtrans Racing Team SUTER 1’49.654 14 15 2.083 0.079 274.6
33 76 Max NEUKIRCHNER GER MZ Racing Team MZ-RE HONDA 1’49.912 20 21 2.341 0.258 274.8
34 64 Santiago HERNANDEZ COL SAG Team FTR 1’50.067 17 17 2.496 0.155 280.2
35 39 Robertino PIETRI VEN Italtrans Racing Team SUTER 1’50.069 11 17 2.498 0.002 274.5
36 53 Valentin DEBISE FRA Speed Up FTR 1’50.538 10 17 2.967 0.469 274.4
37 95 Mashel AL NAIMI QAT QMMF Racing Team MORIWAKI 1’51.278 6 16 3.707 0.740 273.6
38 93 Marc MARQUEZ SPA Team CatalunyaCaixa Repsol SUTER 1’51.305 3 3 3.734 0.027 277.3

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Alle Bücher – hier bestellen: » Gaskrank Buch-Shop

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *