Marc Marquez © Repsol

© Repsol - Marc Marquez hat sich seine erste Pole-Position in dieser Saison gesichert

Das Wetter zeigte sich am Samstagnachmittag in Jerez wieder von seiner besseren Seite. Die Sonne blinzelte während des Moto2-Qualifyings ein wenig durch die dunklen Wolken. Die Strecke in Südspanien war wieder komplett trocken. Wie gewohnt ging es in der mittleren Klasse eng zu. WM-Spitzenreiter Marc Marquez (Suter) eroberte vor seinen Fans die Pole-Position.

Der Vizeweltmeister umrundete den 4,4 Kilometer langen Kurs in 1:43,005 Minuten. Bis zum Schluss musste der 19-Jährige allerdings zittern, denn die Überraschung des Tages war Takaaki Nakagami (Kalex). Der Japaner war lediglich um 0,080 Sekunden langsamer als Marquez und fuhr zum ersten Mal in seiner Karriere in die erste Startreihe.

Diese komplettierte Pol Espargaro (Kalex) als Dritter. Sein Rückstand betrug 0,268 Sekunden. Somit stehen zwei Iberer bei ihrem Heimrennen in Reihe eins. Pech hatte Tom Lüthi. Der Schweizer war ein heißer Anwärter auf die Pole-Position, doch bei seinem letzten Angriff stürzte er von seiner Suter und konnte nicht mehr angreifen. Seine Zeit von davor reichte für den vierten Startplatz. In seiner persönlichen schnellsten Runde war Lüthi um drei Zehntelsekunden langsamer als Konkurrent Marquez.

Die beiden Kalex-Fahrer Mika Kallio und Claudio Corti komplettierten die zweite Reihe. Esteve Rabat mit einer weiteren Kalex und Mike di Meglio (Speed Up) qualifizierten sich für die Startplätze sieben und acht. Mit Randy Krummenacher (Kalex) schaffte es ein zweiter Eidgenosse in die Top 10. Der 22-Jährige hatte einen Rückstand von 0,853 Sekunden und zog Rang neun an Land. Die Top 10 komplettierte Johann Zarco (MotoBI), der im Trockenen nicht an seine Leistung der nassen Trainings anschließen konnte.

Im Trockenen gaben wieder klar die Suter- und Kalex-Fahrer das Tempo an. Einzig di Meglio und Zarco fuhren ein anderes Fabrikat in die Top 10. Konnte Moriwaki bei gemischtem Wetter noch vorne mitfahren, fehlte von dem japanischen Fabrikat im Qualifying jede Spur. Gino Rea war als 23. bester Moriwaki-Fahrer. Auch Regenspezialist Anthony West war als 29. wieder am Boden der Realität angekommen.

In den letzten Minuten des Qualifyings gingen neben Lüthi weitere Fahrer zu Boden. Darunter waren Simone Corsi, Bradley Smith, Scott Redding und MZ-Pilot Alex Lundh. Ex-Weltmeister Julian Simon war schon zu Beginn von seiner neuen Suter gefallen.

Der Spanier zählt bisher zu den Enttäuschungen dieser Saison. Auch Toni Elias konnte sich nicht in Szene setzen und wurde 16. 125er-Weltmeister Nicolas Terol hat auch noch größere Umstellungsprobleme auf die Moto2 als sein Vorjahresrivale Zarco. Knapp drei Sekunden Rückstand und Rang 28 lautete die Ausbeute des Youngsters.

Dafür lief es bei Dominique Aegerter (Suter) besser. In den Trainings zählte der Schweizer noch zu den langsamsten Fahrern, aber im Qulaifying legte er zu und sicherte sich Position 15. Einen Platz besser war Max Neukirchner (Kalex). Dagegen belegte Andrea Colandrea (FTR) den letzten Platz und war um einen Tick langsamer als Elena Rosell (Moriwaiki), die einzige Lady in der Motorrad-WM.

Ergebnisse:
1 93 Marc MARQUEZ SPA Team CatalunyaCaixa Repsol SUTER 1’43.005 17 19 242.9
2 30 Takaaki NAKAGAMI JPN Italtrans Racing Team KALEX 1’43.085 19 21 0.080 0.080 239.7
3 40 Pol ESPARGARO SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 1’43.273 20 21 0.268 0.188 241.5
4 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten-Paddock SUTER 1’43.310 18 18 0.305 0.037 243.2
5 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team KALEX 1’43.367 16 21 0.362 0.057 241.4
6 71 Claudio CORTI ITA Italtrans Racing Team KALEX 1’43.396 21 23 0.391 0.029 238.9
7 80 Esteve RABAT SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 1’43.651 19 23 0.646 0.255 241.3
8 63 Mike DI MEGLIO FRA S/Master Speed Up SPEED UP 1’43.778 16 20 0.773 0.127 242.8
9 4 Randy KRUMMENACHER SWI GP Team Switzerland KALEX 1’43.858 20 21 0.853 0.080 243.6
10 5 Johann ZARCO FRA JIR Moto2 MOTOBI 1’43.959 20 20 0.954 0.101 240.4
11 15 Alex DE ANGELIS RSM NGM Mobile Forward Racing SUTER 1’44.052 17 18 1.047 0.093 238.7
12 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team KALEX 1’44.144 18 19 1.139 0.092 239.3
13 29 Andrea IANNONE ITA Speed Master SPEED UP 1’44.204 17 18 1.199 0.060 243.7
14 76 Max NEUKIRCHNER GER Kiefer Racing KALEX 1’44.212 19 20 1.207 0.008 242.8
15 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag-CIP SUTER 1’44.223 20 22 1.218 0.011 239.4
16 24 Toni ELIAS SPA Mapfre Aspar Team SUTER 1’44.254 20 20 1.249 0.031 241.1
17 19 Xavier SIMEON BEL Tech 3 Racing TECH 3 1’44.308 18 18 1.303 0.054 236.2
18 3 Simone CORSI ITA Came IodaRacing Project FTR 1’44.354 9 14 1.349 0.046 240.3
19 38 Bradley SMITH GBR Tech 3 Racing TECH 3 1’44.406 18 18 1.401 0.052 235.6
20 88 Ricard CARDUS SPA Arguiñano Racing Team AJR 1’44.532 12 13 1.527 0.126 237.4
21 44 Roberto ROLFO ITA Technomag-CIP SUTER 1’44.640 21 21 1.635 0.108 239.4
22 72 Yuki TAKAHASHI JPN NGM Mobile Forward Racing SUTER 1’44.719 20 21 1.714 0.079 241.8
23 8 Gino REA GBR Federal Oil Gresini Moto2 MORIWAKI 1’45.095 13 16 2.090 0.376 237.8
24 47 Angel RODRIGUEZ SPA Desguaces La Torre SAG FTR 1’45.309 7 7 2.304 0.214 237.1
25 60 Julian SIMON SPA Blusens Avintia SUTER 1’45.538 10 14 2.533 0.229 236.9
26 49 Axel PONS SPA Pons 40 HP Tuenti KALEX 1’45.607 18 21 2.602 0.069 238.0
27 7 Alexander LUNDH SWE Cresto Guide MZ Racing MZ-RE HONDA 1’45.834 12 17 2.829 0.227 236.0
28 18 Nicolas TEROL SPA Mapfre Aspar Team SUTER 1’45.961 20 20 2.956 0.127 240.0
29 95 Anthony WEST AUS QMMF Racing Team MORIWAKI 1’46.117 21 21 3.112 0.156 236.8
30 14 Ratthapark WILAIROT THA Thai Honda Gresini Moto2 MORIWAKI 1’46.211 14 16 3.206 0.094 235.6
31 82 Elena ROSELL SPA QMMF Racing Team MORIWAKI 1’47.284 17 19 4.279 1.073 234.5
32 10 Marco COLANDREA SWI SAG Team FTR 1’47.304 21 21 4.299 0.020 234.1

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp
Artikel veröffentlicht von:

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *