© Motorsport-Total.com - Marc Marquez feierte in Misano seinen sechsten Saisonsieg

Marc Marquez hat den Grand Prix von San Marino in Misano gewonnen. Der Spanier setzte sich in einem spannenden Rennen gegen Stefan Bradl durch und verkürzte dadurch seinen Rückstand in der Gesamtwertung auf den Kiefer-Piloten auf 23 Punkte. Bradl, der das Rennen kurz nach dem Start und in der Schlussphase angeführt hatte, musste sich auf der vier Kilometer langen Rennstrecke an der Adria-Küste mit Platz zwei begnügen. Lokalmatador Andrea Iannone wurde Dritter.

Bei hochsommerlichen Temperaturen von 34 Grad Celsius setzte Bradl seine Pole-Position unmittelbar nach dem Start in die Führung um. Direkt hinter ihm folgte Marquez, der vom zweiten Platz gestartet war. Scott Redding erwischte aus der zweiten Reihe kommend einen blendenden Start und übernahm am Ende der erste Runde, als Bradl durch einen Hinterradrutscher beinahe aus dem Sattel seiner Kalex katapultiert wurde, Platz eins.

In den folgenden Runden konnte sich der Brite an der Spitze des Feldes etwas absetzen, während sich dahinter Marquez, Bradl und Iannone einreihten. Der Italiener war bei seinem zweiten Heimrennen in dieser Saison sichtlich motiviert und schloss ab der fünften Runde mit mehreren persönlichen Bestzeiten hintereinander zum führenden Redding auf. In der zehnten Runde hatte auch Marquez den Anschluss an das Führungsduo wieder hergestellt, wohingegen Bradl auf Platz vier schon etwas abreißen lassen musste.

Doch im elften Umlauf ging der WM-Leader zum Angriff über. Mit einer persönlich schnellsten Runde schloss er zu den Top 3 auf. Das Rennen um den Sieg war plötzlich ein Vierkampf. Allerdings zeigte sich bereits zu diesem Zeitpunkt, dass Redding seine Reifen in der Anfangsphase vielleicht zu stark strapaziert haben könnte. Der Marc-VDS-Pilot musste in den Runden 13 und 14 seine drei schärfsten Verfolger nach und nach passieren lassen.

Sechserpack an der Spitze

Durch die vielen Positionswechsel an der Spitze konnten auch Bradley Smith und Alex de Angelis aufschließen. In der 16. Runde überholte Iannone den zu diesem Zeitpunkt führenden Marquez. Bradl nutzte diese Gelegenheit und zog mit dem Italiener mit, Marquez war auf einmal nur noch Dritter. Kurz darauf übernahm Bradl sogar die Führung: Von Marquez unter Druck gesetzt bremste Bradl vor Kurve acht äußerst spät und drückte sich so auch an Iannone vorbei.

Während Bradl in den nächsten drei Umläufen das Geschehen an der Spitze zu kontrollieren schien, musste sich Marquez gegen die wilden Angriffe Reddings wehren. Für den 125er-Champion ging es nun darum, nicht zu weit zurückzufallen, um den Abstand in der Weltmeisterschaft auf Bradl nicht wieder zu stark anwachsen zu lassen.

Marquez im Stile eines Champions

Doch Marquez konterte im Stile eines Champions. Als Bradl sieben Runden vor dem Ziel von Iannone angegriffen wurde, musste der Kalex-Pilot einen weiten Bogen fahren, um eine Kollision zu vermeiden. Dadurch fiel Bradl von Platz eins auf Rang vier zurück, da Marquez, Iannone und Redding auf einen Schlag an ihm vorbeiziehen konnten.

Marquez führte das Rennen nun an und setzte sich prompt an der Spitze ab. Diese Führung sollte der Monlau-Pilot bis ins Ziel nicht mehr abgeben. Dahinter kämpften Bradl und Iannone bis zum Zielstrich verbissen um Platz zwei. Am Ende setzte sich der Deutsche durch. Platz vier ging an Alex de Angelis, der bei seinem Heimrennen Redding noch auf den allerletzten Metern abfangen konnte. Tom Lüthi wurde Achter, Dominique Aegerter belegte Platz 13. Randy Krummenacher schaffte als 19. nicht den Sprung in die Punkteränge.

Ergebnisse:
1 25 93 Marc MARQUEZ SPA Team CatalunyaCaixa Repsol SUTER 43’08.197 152.829
2 20 65 Stefan BRADL GER Viessmann Kiefer Racing KALEX 43’08.816 152.793 0.619
3 16 29 Andrea IANNONE ITA Speed Master SUTER 43’08.910 152.787 0.713
4 13 15 Alex DE ANGELIS RSM JIR Moto2 MOTOBI 43’09.831 152.733 1.634
5 11 45 Scott REDDING GBR Marc VDS Racing Team SUTER 43’11.472 152.636 3.275
6 10 38 Bradley SMITH GBR Tech 3 Racing TECH 3 43’11.633 152.627 3.436
7 9 72 Yuki TAKAHASHI JPN Gresini Racing Moto2 MORIWAKI 43’13.452 152.520 5.255
8 8 12 Thomas LUTHI SWI Interwetten Paddock Moto2 SUTER 43’16.936 152.315 8.739
9 7 44 Pol ESPARGARO SPA HP Tuenti Speed Up FTR 43’21.421 152.052 13.224
10 6 3 Simone CORSI ITA Ioda Racing Project FTR 43’21.748 152.033 13.551
11 5 34 Esteve RABAT SPA Blusens-STX FTR 43’25.730 151.801 17.533
12 4 60 Julian SIMON SPA Mapfre Aspar Team Moto2 SUTER 43’26.360 151.764 18.163
13 3 77 Dominique AEGERTER SWI Technomag-CIP SUTER 43’26.451 151.759 18.254
14 2 51 Michele PIRRO ITA Gresini Racing Moto2 MORIWAKI 43’27.377 151.705 19.180
15 1 36 Mika KALLIO FIN Marc VDS Racing Team SUTER 43’32.651 151.399 24.454
16 63 Mike DI MEGLIO FRA Tech 3 Racing TECH 3 43’33.055 151.375 24.858
17 75 Mattia PASINI ITA Ioda Racing Project FTR 43’33.189 151.368 24.992
18 71 Claudio CORTI ITA Italtrans Racing Team SUTER 43’43.555 150.770 35.358
19 4 Randy KRUMMENACHE SWI GP Team Switzerland Kiefer Ra KALEX 43’43.997 150.744 35.800
20 7 Tomoyoshi KOYAMA JPN Technomag-CIP SUTER 43’45.568 150.654 37.371
21 88 Ricard CARDUS SPA QMMF Racing Team MORIWAKI 43’45.681 150.648 37.484
22 35 Raffaele DE ROSA ITA NGM Forward Racing SUTER 43’56.101 150.052 47.904
23 9 Kenny NOYES USA Avintia-STX FTR 43’57.030 149.999 48.833
24 64 Santiago HERNANDEZ COL SAG Team FTR 44’05.055 149.544 56.858
25 53 Valentin DEBISE FRA Speed Up FTR 44’14.968 148.986 1’06.771
26 6 Joan OLIVE SPA Blusens-STX FTR 44’15.250 148.970 1’07.053
27 13 Anthony WEST AUS MZ Racing Team MZ-RE HONDA 44’21.575 148.616 1’13.378
28 32 Jacob GAGNE USA Aeroport de Castello FTR 44’29.938 148.150 1’21.741
29 22 Alessandro ANDREOZZI ITA Andreozzi Reparto Corse FTR 44’38.841 147.658 1’30.644
30 95 Mashel AL NAIMI QAT QMMF Racing Team MORIWAKI 43’55.412 144.318 1 lap

Not Classified
40 Aleix ESPARGARO SPA Pons HP 40 PONS KALEX 21’54.541 150.453 13 laps
76 Max NEUKIRCHNER GER MZ Racing Team MZ-RE HONDA 21’59.783 149.855 13 laps
31 Carmelo MORALES SPA Desguaces La Torre G22 MORIWAKI 20’29.000 148.546 14 laps
16 Jules CLUZEL FRA NGM Forward Racing SUTER 10’06.863 150.415 20 laps
25 Alex BALDOLINI ITA Pons HP 40 PONS KALEX
19 Xavier SIMEON BEL Tech 3 B TECH 3
39 Robertino PIETRI VEN Italtrans Racing Team SUTER
14 Ratthapark WILAIROT THA Thai Honda Singha SAG FTR

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Gaskrank Buchtipp

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *