Jack Miller  © FGlaenzel

© FGlaenzel – Jack Miller verpasste die Bestzeit von Niccolo Antonelli um 0,006 Sekunden

Mit dem 2014er-Modell scheint KTM offensichtlich einen würdigen Nachfolger für die Weltmeistermaschinen der beiden vergangenen Jahre konstruiert zu haben. Beim Valencia-Test waren die KTM/Husqvarna-Piloten bisher deutlich schneller als die Konkurrenz von Honda und Mahindra.

Wie am Vortag stand Gresini-Pilot Niccolo Antonelli in der Zeitenliste ganz oben. Der Italiener kämpfte im Vorjahr mit der unterlegenen FTR-Honda und stürzte oft, erhielt für 2014 aber erstmals konkurrenzfähiges Material.

Antonelli benötigte 1:39.454 Minuten für seinen schnellsten Umlauf. Der KTM-Pilot war damit minimal schneller als Markenkollege Jack Miller aus dem Ajo-Team. Der ehemalige Racing-Team-Germany-Pilot verpasste die Tagesbestzeit um sechs Tausendstelsekunden. Einen großen Sprung machte Husqvarna-Pilot Danny Kent, der weniger als drei Zehntelsekunden zurücklag. Am Vortag verlor der ehemalige Tech-3-Moto2-Pilot noch mehr als eine Sekunde auf die Spitze.

KTM-Pilot Romano Fenati bestätigte seine gute Leistung vom Vortag und war als Vierter erneut an der Spitze wiederzufinden. Der VR46-Pilot profitierte wie Landsmann Antonelli vom Umstieg auf die KTM und ist in der neuen Saison ein Kandidat für Siege. Markenkollege Isaac Vinales komplettierte die Top 5. Hinter dem Spanier folgten mit Francesco Bagnaia und Enea Bastianini zwei weitere KTMs.

Miguel Oliveira war als Achter bester Nicht-KTM/Husqvarna-Pilot. Der Mahindra-Pilot hatte siebeneinhalb Zehntelsekunden Rückstand und lag direkt vor der besten Werks-Honda von Alex Rins. Der Vizeweltmeister der Saison 2013 mühte sich mit der neuen Honda NSF250R ab, die noch nicht an die Rundenzeiten der führenden KTM-Piloten herankommt. Knapp acht Zehntelsekunden lag Rins zurück. Teamkollege Alex Marquez, der 2013 immerhin ein Rennen gewinnen konnte, traf es noch härter. Der Spanier enttäuschte auf Position 16.

Juanfran Guevara komplettierte die Top 10 und war am zweiten Testtag bester Kalex-KTM-Vertreter. Marc-VDS-Pilot Livio Loi, Mahindra-Pilot Arthur Sissis, Jakub Kornfeil, Efren Vazquez und Philipp Öttl komplettierten die Top 15. Damit lag Öttl wie am Vortag auf der 15. Position. Der Rückstand war mit 1,147 Sekunden aber deutlich geringer als am Dienstag. Landsmann Luca Grünwald belegte mit seiner Kalex-KTM in der kombinierten Zeitenliste Platz 23. Ajo-Pilot Karel Hanika musste den Test vorzeitig beenden. Der Rookie-Cup-Sieger der Saison 2013 ließ sich in Valencia nach den beiden Stürzen am Dienstag untersuchen, da er Schmerzen in der Hand beklagte.

Die Moto3-Testzeiten aus Valencia (Mittwoch):

1. Niccolo Antonelli (KTM) 1:39.454
2. Jack Miller (KTM) 1:39.462
3. Danny Kent (Husqvarna) 1:39.726
4. Romano Fenati (KTM) 1:39.885
5. Isaac Viñales (KTM) 1:40.060
6. Francesco Bagnaia (KTM) 1:40.103
7. Enea Bastianini (KTM) 1:40.166
8. Miguel Oliveira (Mahindra) 1:40.206
9. Alex Rins (Honda) 1:40.231
10. Juanfran Guevara (Kalex-KTM) 1:40.382
11. Livio Loi (Kalex-KTM) 1:40.394
12. Arthur Sissis (Mahindra) 1:40.409
13. Jakub Kornfeil (KTM) 1:40.444
14. Efren Vazquez (Honda) 1:40.546
15. Philipp Oettl (Kalex-KTM) 1:40.601
16. Alex Marquez (Honda) 1:40.629
17. Hafiq Azmi (KTM) 1:40.734
18. Eric Granado (KTM) 1:40.78
19. Brad Binder (Mahindra) 1:40.965
20. Niklas Ajo (Husqvarna) 1:41.127
21. Matteo Ferrari (Mahindra) 1:41.321
22. Ana Carrasco (Kalex-KTM) 1:41.393
23. Luca Grunwald (Kalex-KTM) 1:41.542
24. Gabriel Ramos (Kalex-KTM) 1:41.749
25. Scott Deroue (Kalex-KTM) 1:41.765
26. Jules Danilo (Mahindra) 1:41.962
27. Andrea Locatelli (Mahindra) 1:42.043
28. Alessandro Tonucci (Mahindra) 1:42.196
29. John McPhee (Honda) 1:42.406
30. Alexis Masbou (Honda) 1:42.417
31. Zulfahmi Khairuddin (Honda) 1:43.019
32. Bryan Schouten (Mahindra) 1:43.464
33. Karel Hanika (KTM) 1:50.755

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *