Jack Miller  © FGlaenzel

© FGlaenzel – Jack Miller markierte mit der FTR-Honda die Bestzeit im nassen Jerez

(Motorsport-Total.com) – Der zweite Tag der IRTA-Tests im spanischen Jerez war von Regen geprägt. Der Tag begann mit einer gemeinsamen Session für die Moto2 und die Moto3-Klasse, doch die Niederschläge sorgten dafür, dass in den ersten eineinhalb Stunden niemand auf die Strecke ging.

Am Nachmittag wurde es zwar etwas besser, doch weitere kleine Regenschauer verhinderten eine trockene Ideallinie. Nur vereinzelt drehten eine handvoll Fahrer ein paar Runden.

Erst in der letzten Session des Tages, die wieder für beide Klassen reserviert war, wurden mehrere Runden gefahren. Hauptsächlich Fahrer der Moto3-Klasse gingen auf die Strecke. 20 der insgesamt 33 Fahrer stellten schließlich eine Zeit auf. Am Ende verdrängte noch Jack Miller (FTR-Honda) seinen RTG-Teamkollegen John McPhee von der Spitze der Zeitenliste. Miller wurde in 1:57,627 Minuten gestoppt, doch das war um rund zehn Sekunden langsamer als Jonas Folger am Vortag im Trockenen.

Folger stellte am Dienstag überhaupt keine Zeit auf und blieb die meiste Zeit an der trockenen Box. Einziger Deutscher in der Zeitenliste war Rookie Philipp Öttl (Kalex-KTM) auf Platz 16. Auch er fuhr seine schnellste Runde, bei der 2,5 Sekunden auf die Spitze fehlten, in der letzten Nachmittagssession.

Schnellster KTM-Werksfahrer war Vizeweltmeister Luis Salom auf Rang drei. Dahinter folgten Alex Rins und Arthur Sissis, die ebenfalls eine KTM fahren. Jakub Kornfeil war als Sechster der schnellste Kalex-KTM-Vertreter. Hinter dem Tschechen rundeten Brad Binder (Suter-Honda), Livio Loi (Kalex-KTM), KTM-Neuling Maverick Vinales und Danny Webb (Suter-Honda) die Top 10 ab.

Kurz vor 16:00 Uhr sorgte Webb für die Schrecksekunde des Tages. Er flog auf der rutschigen Strecke per Highsider ab und bekam von der Clinica Mobile Schmerzmittel. Der Brite hofft, dass er trotzdem am Mittwoch testen kann. Für morgen ist besseres Wetter angesagt.

Kombinierte Zeitenliste Dienstag, Moto3 Jerez

01. Jack Miller (FTR-Honda) – 1:57,627 Minuten
02. John McPhee (FTR-Honda) +0,174 Sekunden
03. Luis Salom (KTM) +0,366
04. Alex Rins (KTM) +1,138
05. Arthur Sissis (KTM) +1,169
06. Jakub Kornfeil (Kalex-KTM) +1,341
07. Brad Binder (Suter-Honda) +1,517
08. Livio Loi (Kalex-KTM) +1,768
09. Maverick Vinales (KTM) +1,792
10. Danny Webb (Suter-Honda) +1,961
11. Zulfahmi Khairuddin (KTM) +1,988
12. Jasper Iwema (Kalex-KTM) +1,993
13. Matteo Ferrari (FTR-Honda) +2,281
14. Isaac Vinales (FTR-Honda) +2,462
15. Alexis Masbou (FTR-Honda) +2,503
16. Philipp Öttl (Kalex-KTM) +2,545
17. Juanfran Guevara (TSR-Honda) +3,191
18. Ana Carrasco (KTM) +3,377
19. Alan Techer (TSR-Honda) +4,361
20. Niklas Ajo (KTM) +4,416

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *