Pol Espargaro - © Tech 3

© Tech 3 – Pol Espargaro will in der Saison 2015 noch einen Schritt nach vorne machen

In der MotoGP-Saison 2014 wusste Pol Espargaro bereits zu überzeugen. Als amtierender Moto2-Champion stieg er in die Königsklasse auf und beendete die Saison auf WM-Rang sechs, was ihm gleichzeitig die Auszeichnung als Rookie of the Year einbrachte.

Für das Jahr 2015 ist sein Ziel klar: Der Spanier will weitere Fortschritte machen und am Ende der Saison einen Platz unter den ersten Fünf einnehmen.

„Unser Ziel ist es, uns im Vergleich zum vergangenen Jahr noch einmal zu verbessern“, verrät Espargaro gegenüber ‚MotoGP.com‘ und ergänzt: „Das wird nicht einfach werden, denn da waren wir in manchen Rennen unter den ersten Fünf und landeten insgesamt auf dem sechsten Platz. Das war ein gutes Ergebnis und es wird schwierig werden, das noch einmal zu überbieten. Aber deshalb sind wir hier.“

Realistisch gesehen würde das wohl bedeuten, dass Espargaro damit bester Pilot hinter den vier Werkspiloten von Honda und Yamaha werden möchte. Sollte Ducati mit seiner GP15 keinen gewaltigen Sprung nach vorne machen, scheinen die ersten vier WM-Plätze nämlich auch im dritten Jahr in Folge wieder einmal bereits an Marc Marquez, Dani Pedrosa, Jorge Lorenzo und Valentino Rossi vergeben zu sein.

2014 schnappte sich Andrea Dovizioso auf der Ducati allerdings den fünften Platz und war somit „Best of the Rest“. Hoffnung dürfte Espargaro aber eventuell Cal Crutchlow machen. Der holte sich 2013 auf der Tech-3-Yamaha den fünften WM-Platz. Dieses Ziel peilt nun auch der Spanier an, der sich damit möglicherweise bei den Japanern für noch größere Aufgaben empfehlen würde.

Zunächst einmal will sich Espargaro allerdings ganz auf die Saisonvorbereitung konzentrieren. Er berichtet: „In Valencia haben wir etwas Neues mit dem Elektroniksystem ausprobiert. Außerdem haben wir ein paar andere Teile getestet, die aber nicht wirklich groß waren. Aber ich bin zufrieden, denn wir konnten die Elektronik ein bisschen verbessern. Wir haben einen kleinen Schritt nach vorne gemacht, der in der Zukunft noch größer werden kann.“

Und nicht nur das Motorrad macht Fortschritte, auch Espargaro selbst ist, nach seinem Sturz in Sepang im Oktober, wieder in Topform: „Ich hatte, wegen meiner Verletzung aus dem vergangenen Jahr, ein Problem mit meinem Fuß. Aber jetzt ist alles verheilt und alles ist perfekt. Ich habe in Andorra ein Höhentraining absolviert und es fühlte sich gut an, also bin ich zuversichtlich.“

Text von Ruben Zimmermann

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *