Nicky Hayden - © IndyCar

© IndyCar – Nicky Hayden gewann in seiner MotoGP-Karriere drei Grand Prix

Beim Rennwochenende in Motegi wurde offiziell, was sich in den vergangenen Wochen bereits ankündigte: Nicky Haydens MotoGP-Karriere endet nach dem Saisonfinale in Valencia. Der US-Amerikaner fand für die neue MotoGP-Saison kein Team, nachdem Jorge Martinez bereits ankündigte, 2016 ohne Hayden zu planen. 2013 und 2015 gelangen dem langjährigen Werkspiloten nur vereinzelte Achtungserfolge.

„Ich habe meine Zeit in der MotoGP sehr genossen und möchte mich bedanken“, bemerkt Hayden. „Ich hatte 13 exzellente Jahre in der MotoGP und konnte meinen Traum realisieren, MotoGP-Champion zu werden. Ich hätte gern mehr Rennen gewonnen und noch mehr erreicht. Es ist ein tolles Fahrerlager, in dem es viele tolle Leute gibt. Ich kann mich glücklich schätzen, hier viele Freunde zu haben. Die MotoGP befindet sich momentan in einer tollen Verfassung und ist sehr hart umkämpft.“

„Zweifellos ist der Gewinn des WM-Titels in der Saison 2006 die schönste Erinnerung. Die Siege bei meinem Heimrennen in Laguna Seca waren unglaublich, doch nichts ist mit dem Gefühl zu vergleichen, das man hat, wenn man Weltmeister wird. Ich glaubte an meine Chance und kämpfte bis zum Ende hart. Es war meine Saison“, erinnert sich der ehemalige HRC-Pilot an die Saison 2006, in der er beim Saisonfinale in Valencia den Titel holen konnte.

„Ich kann mich glücklich schätzen, eine so lange und erfolgreiche MotoGP-Karriere gehabt zu haben. Ich fuhr für große Hersteller und die besten Teams. Nun habe ich die Chance, meine Verbindung mit Honda zu erhalten und eine neue Herausforderung anzunehmen. Ich bin sehr motiviert, zu den Superbikes zu wechseln, wo meine Karriere begann“, berichtet der zukünftige Ten-Kate-Pilot.

„Die erste Saison wird nicht einfach werden. Ich muss mich anpassen und hoffen, dass ich 2017 an der Spitze mitmischen kann“, bemerkt Hayden, der mit der in die Jahre gekommenen Honda Fireblade fahren muss. 2017 könnte ein neues Superbike kommen, doch das ist noch ungewiss. Was traut sich Hayden mit der betagten Honda zu? „Es ist zu zeitig, um über die Zukunft zu sprechen, doch mein großes Ziel ist es, in der Superbike-WM den Titel zu holen. Ich möchte der erste Fahrer sein, der sowohl in der MotoGP als auch in der Superbike-WM den Titel einfahren konnte.“

„Eine neue Herausforderung, neue Kurse, neue Gegner und neue Reifen. Es ist lange her, als ich zuletzt ein Superbike fuhr, doch ich erinnere mich daran und denke, dass der Wechsel dadurch einfacher sein sollte. Es gibt viel zu lernen, doch das ist eine große Motivation“, schildert der US-Amerikaner. „Ich hoffe, dass ich Spaß habe und tolle Ergebnisse einfahren kann.“

Text von Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *