Valentino Rossi - © Yamaha

© Yamaha – Wie lange bleibt Publikumsmagnet Valentino Rossi der MotoGP erhalten?

Valentino Rossi wird der MotoGP-Welt noch bis mindestens 2016 erhalten bleiben.

Im Sommer 2014 unterschrieb der Publikumsliebling für zwei weitere Jahre bei Yamaha und ist seit Colin Edwards‘ Rücktritt der älteste Pilot im Feld. Mitte Februar feierte Rossi seinen 36. Geburtstag. Zum Vergleich: Marc Marquez ist 22 Jahre alt, Jorge Lorenzo wird im Mai 28 und Dani Pedrosa feiert im September seinen 30. Geburtstag.

Wie lange geht Rossi in der MotoGP noch an den Start? Verlängert er 2016 erneut? „Ob er noch vier Jahre dranhängen kann und auch mit 40 Jahren noch in der MotoGP fährt? Ich würde es ihm ohne Zweifel zutrauen“, stellt Ex-500er-Champion Kevin Schwantz im Gespräch mit ‚Motorsport-Total.com‘ klar und nennt den Grund für sein eindeutiges Bauchgefühl: „Valentino hat Spaß an der Arbeit.“

„Trotz der vielen PR-Termine und dem hohen Medieninteresse genießt er die Arbeit noch. Es gelingt ihm sehr gut, den Motorradsport unterhaltsam zu gestalten. Egal, ob er gewonnen hat oder Letzter wurde, er hat immer ein Lachen in seinem Gesicht. Es gibt für ihn keinen besseren Job“, begründet Schwantz.

Im Winter 2013/2014 arbeitete Rossi hart an seinem Fahrstil. Im Vergleich zu den 500er-Zeiten arbeitet Rossi heute ganz anders mit seinem Motorrad. Er orientierte sich unter anderem an Marc Marquez und setzt seit 2014 seinen Oberkörper intensiver ein, um das Motorrad besser umlegen zu können.

Rossis Fahrstilanpassung begeistert Schwantz: „Das steigert seine Leistung zusätzlich. Valentino hat realisiert, dass er seinen Oberkörper intensiver bewegen und sich mehr auf die Elektronik verlassen muss. Er würde sicher lieber den Oldschool-Fahrstil anwenden, den man damals zu 500er-Zeiten fuhr. Doch nun muss man der Elektronik vertrauen und sich weit neben das Motorrad lehnen.“

Nach einer durchwachsenen Comebacksaison bei Yamaha lief es 2014 wieder besser. Rossi gewann zwei Rennen und wurde hinter Marquez Vizeweltmeister. „Ohne Marc Marquez wäre Valentino Rossi im vergangenen Jahr Weltmeister geworden. Und das im Alter von 35 Jahren“, unterstreicht Schwantz respektvoll.

Text von Gerald Dirnbeck & Sebastian Fränzschky

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *