Chaz Davies © BMW AG

© BMW AG – Chaz Davies tastete sich auf der extrem nassen Strecke um den Kurs

Die Superbike-WM gastiert an diesem Wochenende in Großbritannien und der altehrwürdige Donington Park begrüßte das Fahrerlager mit typisch britischem Wetter: Es war kalt, nass und teilweise hatte es am Donnerstag auch gehagelt.

Das erste Freie Training fiel buchstäblich ins Wasser. Insgesamt 19 Fahrer stehen auf der Nennliste, doch lediglich fünf davon wagten sich in den ersten 45 Trainingsminuten auf die Strecke. Lokalmatador Chaz Davies drehte vier Runden und stellte mit seiner BMW die Bestzeit in 1:53,943 Minuten auf.

Auf Platz zwei reihte sich Niccolo Canepa ein, der um 2,1 Sekunden langsamer als Davies war. Canepa ist in Donington mit einer Wildcard für das Alstare-Ducati-Team im Einsatz. Auch Max Neukirchner wagte sich mit seiner Panigale auf die Strecke, doch der Deutsche drehte nur eine gezeitete Runde, mit der er sich auf dem dritten Rang einreihte. Auch Vittorio Iannuzzo (Grillini-BMW) und Ex-Weltmeister Carlos Checa (Alstare-Ducati) waren kurz auf der Strecke zu sehen. Es herrschte aber kaum Fahrbetrieb und die Fahrer wärmten sich in den Boxen auf.

Wie schwierig die nassen Verhältnisse waren, fand Davide Giugliano (Red-Devils-Aprilia) heraus, denn er stürzte in der Besichtigungsrunde in Kurve elf. Am Nachmittag steht noch das erste Qualifying auf dem Programm. Da dieses Training wichtig ist, ist von etwas mehr Fahrbetrieb auszugehen.

Text von Gerald Dirnbeck

Motorsport-Total.com
Quelle, Infos, Hintergrundberichte: www.motorsport-total.com/
Motorsport-Total auf Facebook
Motorsport-Total auf Twitter

Dieser Beitrag wurde unter Racing abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *